In unserem Blog informieren wir über das aktuelle Geschehen im Rahmen unseres Vereins oder wir möchten Sie auf etwas aufmerksam machen, das wir entdeckt haben.

Die Lebenswelt erwerbstätiger Personen mit gleichzeitiger Erziehungs- und Pflegeverantwortung

Für diese Studie werden Studienteilnehmer/-innen gesucht, die gleichzeitig für minderjährige Kinder und pflegebedürftige Angehörige sorgen und zusätzlich noch berufstätig sind.
Hintergrund der Studie
Aufgrund der steigenden Lebenserwartung und der zunehmenden Zahl pflegebedürftiger Menschen sowie dem Trend zur späteren Familiengründung werden einige Personen mit mehrfachen Sorgeerfordernissen konfrontiert, die sie zudem mit einer Erwerbstätigkeit vereinbaren. Bislang gibt es insbesondere im deutschsprachigen Raum kaum Erkenntnisse zur Lebenssituation dieser Personen.

Ziel der Studie
Mit der Studie sollen Erkenntnisse gewonnen werden, wie die betroffenen Personen ihre Lebenssituation wahrnehmen. Zudem wird untersucht, welche Unterstützungsangebote in Anspruch genommen werden und inwieweit diese geeignet sind, die befragten Personen zu entlasten.

Ablauf der Studie
Mit den Studienteilnehmer/-innen wird ein Interview geführt. Der zeitliche Aufwand liegt bei ca. 1-2 Stunden. Das Interview wird auf einem Tonträger aufgezeichnet, in pseudonymisierter Form verschriftlicht und anschließend wissenschaftlich ausgewertet.

Wer kann an der Studie teilnehmen?
An der Studie können Personen teilnehmen, die gleichzeitig
– für ein oder mehrere minderjährige(s) Kind(er) und
– für einen oder mehrere pflegebedürftige(n) Angehörige(n) sorgen sowie
– einer Berufstätigkeit mit mindestens 10 Wochenstunden nachgehen.

Informationen zur Studie
Die Studie ist eine pflegewissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Doktorgrades an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und wird von der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) gefördert.

Mehr Informationen hier im Flyer.

Portträtbild Gudrun Born

Internationaler Tag der Pflege mit Gudrun Born

Am 12.05, dem Internationalen Tag der Pflege, liest unser Mitglied Gudrun Born aus ihrem Buch: „Balanceakt- Angehörige zwischen Liebe, Pflichtgefühl und Selbstschutz“. Wichtige Themen wie Leistungen der Pflegeversicherung, Körperliche & psychische Belastungen und Herausforderungen & Risiken werden diskutiert. Alle Infos finden Sie hier.

 

Arnold und Nico Schnittger in Berlin

Berlin erreicht!

Arnold und Nico Schnittger haben Berlin erreicht. Vor dem Brandenburger Tor protestierten sie noch einmal mit Unterstützern laut stark, fröhlich und ein bisschen müde. Gesundheitsminister Jens Spahn nutze die Chance nicht mit betroffenen Eltern zu sprechen über das Leben mit Pflege und Hartz4.

Arnold und Nico Schnittger in Berlin

Arnold und Nico Schnittger in Berlin.
Foto: Marina Reff

Denn ein Treffen mit dem Gesundheitsminister war das Ziel von Schnittgers Tour „Inwendig warm“.  Er brach in Hamburg zu Fuß mit seinem Sohn Nico auf und wanderte 2 Wochen lang nach Berlin, um seine Sichtweise und Forderungen deutlich und präsent zu machen. Das ist gelungen!
Alles zur Tour finden Sie hier.

 

Der Chef der Mandatsprüfungs- und Zählkommission, Schatzmeister Dietmar Nietan (l) und Olaf Scholz, stellvertretender SPD-Vorsitzender und Erster Bürgermeister von Hamburg, verkünden das Ergebnis des SPD-Mitgliedervotums in der SPD-Zentrale.

‚wir pflegen’ fordert eine Neu-Orientierung des deutschen Pflegesystems

Anlässlich des Votums der SPD-Mitglieder für eine große Koalition fordert die Interessenvertretung
pflegender Angehöriger ‚wir pflegen‘ von der neuen Bundesregierung deutliche Verbesserungen in
der häuslichen Pflege und eine grundlegende Neuausrichtung des deutschen Pflegesystems. Die ganze Pressemitteilung finden Sie hier.