Brandenburg und Sachsen wählen – Was ist drin für pflegende Angehörige?

Am 01. September 2019 wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. wir pflegen e.V. hat nachgehakt, ob und wie die Parteien die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf, die pflegepolitische Mitbestimmung pflegender Angehöriger und die mangelhafte Datenlage zur Zielgruppe verbessern wollen. In beiden Ländern sind die pflegenden Angehörige die tragende Säule bei der Versorgung von Pflegebedürftigen. In Brandenburg werden sogar 81,5 Prozent der Pflegebedürftigen zu Hause versorgt. In keinem anderen Bundesland liegt dieser Wert höher.

Die Antworten auf unsere Forderungen und Fragen finden alle Interessierten in den jeweiligen Wahlprüfsteinen für Brandenburg und Sachsen. Pflegende Angehörige haben meistens sehr wenig Zeit. Für Eilige kann daher die neue Schnellübersicht hilfreich sein. Dort sollten die Parteien ganz einfach mit „ja“, „nein“ oder „unentschlossen“ antworten. Insgesamt freut sich wir pflegen e.V. über den gezeigten Willen zu grundlegenden Verbesserungen für pflegende Angehörige.

Zu den Wahlprüfsteinen:

   Hier finden Sie die Wahlprüfsteine für Brandenburg

   Hier finden Sie die Wahlprüfsteine für Sachsen

ZWISCHENBILANZ 💎: „Gutes Geld gut ausgegeben!“

in.kontakt stellt sich am 31.07.2019 beim Bundesministerium für Gesundheit in Berlin vor , mit Video-Live-Schaltung zum Ministerium in Bonn.
Wir freuen uns über das große Interesse und die Diskussion zur nachhaltigen Entwicklung 👍.
Gruppenfoto – Team (vlnr) Maximilian Ort (zone 35), Katrin Jahns (wir pflegen), Ursula Helms (GF NAKOS) & Sebastian Fischer (Vorstand wir pflegen) – 
Fotos wir pflegen

GEMEINSAM für PFLEGENDE ANGEHÖRIGE!

wir pflegen in.kontakt mit Sabine Jansen und Annika Koch der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz in Berlin.
Am 31.07.2019 gab es SPANNENDE GESPRÄCHE zur ZUKÜNFTIGEN KOOPERATION !
Foto vlnr: Sabine Jansen, Katrin Jahns, Sebastian Fischer und Annika Koch

Neue Stimme pflegender Angehöriger:

Landesverein wir pflegen e.V. in Berlin gegründet!

Am Donnerstag, den 25. Juli 2019, gründetenengagierte Menschen gemeinsam einen neuen Landesverein wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Berlin. Über den Verein sollen künftig über 200 000 pflegende Angehörige in Berlin eine Stimme auf Landesebene gewinnen.  Der Landesverein ist Mitglied der bundesweiten Interessenvertretung wir pflegen e. V. .

Hier geht es zur Pressemitteilung.

Foto Vorstand (vlnr):  Hannelore Rohde-Käsling, Amina Runge, Horst Küttner, Gabriele Tammen-Parr (Michael Fischer konnte zum Foto nicht mehr bleiben)

DIE STIMME DER PFLEGENDE ANGEHÖRIGEN IM RADIO 🎤‼️

➡️➡️ „Gelder gehören ins familiäre System!“ ⬅️⬅️
wir pflegen e.V. wurde angefragt und Susanne Hallermann live interviewt – hier können Sie das Interview vom 14.08.2019 hören & lesen. Danke an Sarah Pfister für die tolle Zusammenarbeit 👍.

https://www.deutschlandfunk.de/entlastung-bei-pflegekosten-die-groesste-pflegesaeule-wird.769.de.html?dram:article_id=456312