Aktuelles

Mitmachen: Kampagne pflegende Eltern


26. Januar 2022

Liebe pflegende Eltern,

wir pflegen arbeitet gemeinsam mit Ihnen daran, pflegende Eltern als Teilgruppe der pflegenden Angehörigen sichtbarer zu machen und die Situation für pflegende Eltern verbessern. Unsere AG „Pflegende Eltern“ hat in den letzten Monaten an einem detaillierten Positionspapier gearbeitet, das die Problemlagen pflegender Eltern erfasst und konkrete Lösungsvorschläge für die Politik beinhaltet. Wir freuen uns darauf, dass Positionspapier zeitnah zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung des Positionspapiers planen wir eine Kampagne, um Sie als pflegende Eltern sichtbarer zu machen und das Positionspapier mit möglichst vielen Erfahrungsberichten zu untermauern.  

Sie als pflegende Eltern sind herzlich eingeladen, kurze Videos mit Ihren Handys drehen, in denen Sie Ihre Situation schildern und Ihre Forderungen/Wünsche an die Politik und die Gesellschaft formulieren. Es können einfache, unbearbeitete Handyvideos sein von ca. 2-3 Minuten Dauer.

Wer kein Video drehen möchte, kann uns auch gerne einen Text als Erfahrungsbericht zukommen lassen, gerne mit Bildern, ist aber kein Muss. Die Videos werden wir auf unseren Youtube-Kanal stellen und – wie auch die schriftlichen Erfahrungsberichte – auf unserer Webseite integrieren. Bei Veröffentlichung des Positionspapiers werden die Berichte und die Videos an die Politik und Presse gesendet. Die Videos und einzelne Zitate aus den Erfahrungsberichten werden nach der Veröffentlichung schrittweise auf den Social-Media-Kanälen von wir pflegen gepostet. 

Sie selbst können Ihre Videos natürlich nach dem Start der Kampagne gern auf Ihren Social-Media-Kanälen teilen und andere Eltern zum Mitmachen auffordern. Informationen hierzu und zu den Hashtags, die Sie verwenden können, schicken wir Ihnen vor dem Start der Kampagne zu. Je mehr Eltern sich beteiligen, desto mehr Aufmerksamkeit erhalten Ihre Forderungen!

Leitfragen, die Sie im Video oder im Erfahrungsbericht beantworten können:

  • Wie sieht Ihre Familiensituation/Pflegesituation aus?
  • Was sind Ihre größten Herausforderungen im Alltag? 
  • Welche konkrete Gesetzesänderung würde Ihre Situation spürbar erleichtern? Manchmal bewirken kleine Veränderungen schon Großes. Was wäre für Sie wirklich wirksam? 
  • Gibt es etwas, dass Sie der Politik und interessierten Öffentlichkeit schon immer mal mitteilen wollten? 
  • Beschreiben Sie die Situation für „gesunde“ Geschwisterkinder
  • Was sind schöne Momente, die Ihnen Kraft und Hoffnung geben? 
  • Was sind Gemeinsamkeiten, die Sie mit anderen Familien teilen?

Selbstveständlich entscheiden Sie, welche Fragen Sie beantworten möchten und was Sie über Ihre Pflegesituation und Familie erzählen möchten und was nicht.

Machen Sie mit und senden Sie ein kurzes Video (bspw. via we-transfer) oder einen Erfahrungsbericht in Textform an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Die Videos und Erfahrungsberichte können auch anonymisiert veröffentlicht werden oder nur wenige Angaben zu Ihrer Familie enthalten. Lassen Sie uns bitte wissen, welche Angaben (Familienname/Familienname abgekürzt/Wohnort) wir veröffentlichen dürfen. 

Mit der Einsendung der Videos und Erfahrungsberichte stimmen Sie einer Veröffentlichung auf unserer Webseite und unseren Social-Media-Kanälen zu. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. 

Machen Sie mit und teilen Sie Ihre Erfahrungen! Wir freuen uns über jedes Video, jeden Erfahrungsbericht. Packen wir es an, lassen Sie uns gemeinsam etwas bewegen!

Unser herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Verena Niethammer, Tina Kouemo und alle anderen pflegenden Eltern, die an dem Papier gearbeitet haben.

Ihr wir pflegen Team

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe:
030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

AKTUELLE NACHRICHTEN

08. September 2022
Im Stich gelassen: Tariftreuegesetz bringt pflegende Angehörige in Bedrängnis
Zum Tag der pflegenden Angehörigen fordert der Verein wir pflegen e.V. eine sofortige Begrenzung der Eigenanteile in der häuslichen Pflege Am 1. S...
31. August 2022
wir pflegen e.V. begrüßt Empfehlungen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
Der unabhängige Beirat für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf hat mehrere Forderungen des Bundesverbandes wir pflegen e.V. in einen Bericht auf...

INFORMATIONEN / LINKS