Finden Sie hier weiterführende Materialien und Links zu jungen Menschen mit Pflegeverantwortung:

Publikationen

Mai 2018:  Anna-Maria Spittel,  Dr. Hanneli Döhner: Junge Menschen mit Pflegeverantwortung Psychosoziale Gesundheit(sförderung) und Begleitung von Übergangsprozessen in dieser Lebensphase. Stadtpunkte.

März 2018: Henrietta Reese: Junge Pflegende – Rollentausch. In: HASPA-Magazin, März 2018, 24 – 25

März 2018: demenz. Das Magazin 36 / 2018 – Thema: Demenz und Kinder

Februar 2018: Sabine Oberpriller: Wenn Kinder ihre Eltern pflegen – Mama braucht meine Hilfe.

In: chrismon plus, Februar 2018. Abrufbar: hier.

Januar 2018: Christoph Petersen: „HILFE, ICH PFLEGE MAMA!“. Artikel bei Fink.Hamburg.

November 2017: Seelenpflaster. Ein Projekt zur Stärkung von Kindern psychisch erkrankter oder belasteter Eltern.

September 2017: Wahlprüfstein Unterstützung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Pflegeverantwortung. Antworten der Parteien auf die Fragen von wir pflegen e.V..

Juli 2017: JUMP Postkarten

April 2017: Hanneli Döhner: Versteckt, benachteiligt, vernachlässigt – Junge Menschen mit Pflegeverantwortung, S. 18ff

Januar 2017: Themenreport Young Carers des Zentrums für Qualität in der Pflege kann hier heruntergeladen werden.

Cover ToYAC HandbuchHandbuch Gemeinsam für junge pflegende Angehörige

Die Abschlussbroschüre des ToYAC-Projekts mit viel Hintergrundwissen können Sie hier herunterladen.

Weitere Literaturhinweise aus Deutschland:

  • Artikel über die Arbeit der AG JUMP im Online Magazin „Lebenlang“. Hier kostenlos einsehbar.
  • Anne Wihstutz und Juliana Schiwarov: Kinder als Sorgende aus kindheitssoziologischer Perspektive. Hier nach Anmeldung einsehbar.
  • Artikel von Christina Budde: Aus dem Schatten ins Licht. Mehr Infos hier.
  • Roedenbeck, Maja: Kindheit im Schatten. Mehr Infos unter www.kindheit-im-schatten.de  Hier können Sie einen Beitrag von Radio Paradiso zu dem Buch anhören.
  • Steffen Kaiser & Gisela C. Schulze: Pflegerische Tätigkeiten in der Familie – eine mögliche Ursache für Schulabsentismus bei Kindern und Jugendlichen. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 9 / 2014,  S. 332 – 346
  • Birgit Möller, Marlies Gude, Jessy Herrmann, Florian Schepper: Geschwister chronisch kranker und behinderter Kinder im Fokus – Ein familienorientiertes Beratungskonzept. Mehr Informationen hier.
  • Isolde Stanczak, Andreas Podeswik: Ich bin auch noch da! – Ratgeber zu dem Thema Geschwisterkinder für Eltern von chronisch kranken und/oder behinderten Kindern
  • Dr. Sabine Metzing: Wenn Kinder zu Pflegenden werden. Weitere Publikationen und Informationen zur Person finden Sie hier.

Videos

Careum Forschung hat 2017 eine schweizweite Umfrage in Schulen durchgeführt. Ein Animationsvideo zeigt die Resultate. Ihr findet das Video hier.

Diskussionsrunde in Hamburg im Rahmen des Projekts ToYAC mit jungen Menschen mit Pflegeverantwortung: Lebenssituation, Erfahrungen, Wünsche.

  • Hier finden Sie eine Zusammenstellung der gesammelten Videos zum Thema aus dem ToYAC Projekt.
  • Weitere Videos und Interviews im Rahmen der International Carers Conference 2015 finden Sie hier.
  • KidKit-Allstars feat. dichterliebe – Komm, wir schaffen das! Musikvideo über den Alltag von Kindern mit suchtkranken Eltern:

Lilli – der Film:

Immer wenn Mama krank ist — und das geschieht immer häufiger in letzter Zeit — muss Lilli (9) auf ihren Bruder Paul (6) aufpassen und dafür Sorge tragen, dass niemand in der Nachbarschaft und in der Schule mitbekommt, dass zuhause gar nicht alles stimmt. Als dann auch noch die Heizung ausfällt und es in der Wohnung immer kälter wird, weiß Lilli keinen Rat mehr. Wenn es Mama doch nur endlich wieder besser gehen würde… http://www.lilli-film.de

Ein Video über Lana selbst:  https://www.tvmainfranken.de/mediathek/video/young-carer-hilfe-von-kindern-fuer-eltern/

Kurzes Video zum Thema allg.: http://young-carers.de/young-carer-hilfe-fuer-kinder

Projekte

In Deutschland gibt es bisher nur wenige spezielle Unterstützungsangebote für pflegende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Für sogenannte Geschwisterkinder gibt es beispielsweise Gruppenangebote, die Freiraum bieten, Rollenbilder stärken, Entlastung schaffen und soziale Kontakte untereinander erleichtern.

Einige Beispiele finden Sie hier: www.menschenkind-berlin.de/geschwisterangebote
Auf Bundesebene bemüht sich die Stiftung Familienbande – www.stiftung-familienbande.de – um einen flächendeckenden Ausbau von Unterstützungsangeboten für Geschwister erkrankter Kinder. Über die Suchfunktion können auf der Internetseite der Stiftung bestehende Hilfenvor Ort gefunden werden.

In Bad Bramstedt gibt es mit dem Projekt youngcarers deutschland ein Gruppenangebot auch für Kinder erkrankter Eltern: http://www.youngcarers.de

Für Kinder erkrankter Eltern gibt es vereinzelt Beratungsstellen, wie z. B. COSIP am Hamburger UKE. 6 Das Projekt SupaKids, das in verschiedenen Modulen breit aufgestellte Hilfen für betroffene Familien in Hamburg anbot, wurde leider eingestellt.

In Österreich läuft seit Juni 2016 das Projekt: „Unterstützungsangebot für Familien mit pflegenden Kindern und Jugendlichen (Young Carers) Familienkonferenz – Pflege“. Landesweit werden Profis zur Arbeit mit der Methode Familienkonferenz geschult. Mehr Informationen in diesem Flyer.

Auch das Internet bietet jungen pflegenden Angehörigen immer mehr Ressourcen. Eine erste Linkliste hat Nora Großmann, ehemalige Projektleiterin bei youngcarers deutschland zusammengestellt:

Kinder körperlich kranker Eltern
www.kinder-kranker-eltern.de
www.kinder-krebskranker-eltern.de
www.kinder-und-ms.de

Kinder suchtkranker Eltern
www.alateen.de
www.encare.de
www.freundeskreise-sucht.de
www.huckleberry-und-pippilotta.de
www.jugend.bke-beratung.de
www.kindersuchthilfe.de
www.nacoa.de
www.proli-sucht.de
www.sucht-und-wendepunkt

Kinder psychisch kranker Eltern
www.bag-kipe.de
www.kidkit.de
www.kipsy.net
www.netz-und-boden.de
www.von-mir-aus.de

Forschung

Internationale Projekte

EDY-CARE – Innovative School Education Methodologies and Tools for Guaranteeing Social Inclusion of Young Carers. Das von der EU geförderte Projekt untersucht die hervorragende Rolle, die Schule spielen kann bei der Identifikation von Young Carers und ihrer Unterstützung. Das Projekt wird von der Linnaeus Universität in Schweden koordiniert. Beteiligt sind Eurocarers sowie weitere Partner aus Slowenien, Italien und Portugal. Den Projektflyer können Sie hier  herunterladen. Mehr Informationen finden Sie hier , wo Sie sich auch auf den Verteiler für den Projekt-Newsletter setzen lassen können.

EPYC – Empowering professionals to support young carers. In diesem Erasmus+ geförderten Projekt erarbeiten Projektpartner aus Deutschland, Italien, Schottland und Österreich Arbeitsmaterialien für Fachkräfte. Diese unterstützen Fachkräfte im Jugend-, Bildungs- und Familienbereich, sowie im Bereich Pflege und Gesundheit bei der Arbeit mit pflegenden Kindern und Jugendlichen. Neben Hintergrundinformationen zur Situation der Betroffenen können durch Checklisten pflegende Kinder und Jugendlicher einfacher erkannt werden und Assessments und Beratungstools helfen bei der Arbeit mit Betroffenen. Projektkoordination hat das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V.. Projektergebnisse können auf der Website hier heruntergeladen werden.

Me-We: Psychosocial support for promoting mental health and wellbeing among adolescent young carers in Europe. Das von der EU im Rahmen des Horizon-2020-Programms geförderte Projekt wird durchgeführt von einem europäisches Konsortium, bestehend aus renommierten Universitäten, Forschungsinstituten und sozialen Organisationen. Die Leitung hat die Linnaeus Universität, Schweden. Ziel des Projektes ist, die psychische Widerstandskraft von pflegenden Jugendlichen zu stärken, um ihre seelische Gesundheit und ihr Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Das Kick-off-Meeting fand vom 17. – 18. Januar in Brüssel statt. Mehr Informationen finden Sie auf der Website oder im Flyer. Ein deutschsprachiges Video finden Sie hier. Weitere deutschsprachige Informationen sind hier zu finden.

Deutschland

  • KiFam – Bewältigung von chronischer Krankheit in der Familie: Die Situation von Kindern und Jugendlichen als pflegende Angehörige in Deutschland – regionale Prävalenzerhebung und Konzeption von familienorientierten Hilfsangeboten. Mehr Informationen hier.
  • Heranwachsen im Spannungsfeld von Schule und Pflegetätigkeiten: Eine empirische Studie zur schulischen Situation von pflegenden Jugendlichen.

Die Studie, die im Rahmen einer Dissertation durchgeführt wurde, gibt einen Einblick in die schulische Situation von Jugendlichen, die pflegerische Tätigkeiten für Angehörige übernehmen. Durch Interviews mit pflegenden Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern sowie ihren Lehrkräften zeigen sich spezifische Kompetenzen aber auch Herausforderungen im schulischen Kontext. Weitergehend werden erstmalig Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung von jungen Pflegenden aufgezeigt, die die familiale, schulische und gesellschaftliche Ebene betreffen. Hier finden Sie weitere Informationen.

Schweiz

  • Presseschau zu den Ergebnissen der Prävalenzerhebung hier.
  • Tagung 2017 zu neuen Forschungsergebnissen aus der Schweiz. Mehr Informationen hier.
  • Qualitative Erhebung & Praxistool für das Gesundheitswesen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als pflegende Angehörige in der Schweiz. Mehr Informationen hier.
  • Nearly three quarters (72 per cent) of young carers feel lonely during the summer holidays, according to worrying new research¹ released today by Action for Children and Carers Trust.

    Fast drei Viertel (72 Prozent) der jungen Pflegepersonen fühlen sich in den Sommerferien einsam, laut einer beunruhigenden neuen Studie¹, die heute von Action for Children and Carers Trust veröffentlicht wurde.

    Möchten Sie mehr erfahre, dann klicken Sie hier!

Österreich

  • Kinder und Jugendliche als pflegende Angehörige: Einblick in die Situation Betroffener und Möglichkeiten der Unterstüzung; Teil 2: Konzeptentwicklung und Planung von familienorientierten Unterstützungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche als pflegende Angehörige

Abgeschlossene Forschung. Mehr Informationen hier.

Links

Die Link-Sammlung wird derzeit vervollständigt. Wir möchten Interessierten hier relevante, weiterführende Internetseiten vorstellen, die sich mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der häuslichen Pflege beschäftigen. Viele der Seiten sind dabei englischsprachig – dies wird durch einen Hinweis bei der Linkadresse vermerkt.

Links zur Zielgruppe Kinder & Jugendliche

https://pflegende-jugendliche.info/home/ – Verantwortlich unser Mitglied Annette Holzke aus B-W

http://young-carers.de/  – Initiiert durch Lana, 14 Jahre,

Kinder- und Jugendtelefon des BMFSFJ: „Nummer gegen Kummer“ ab 1. Januar 2018

Initiative Junger Pflegender – Young helping hands

Beratungs- und Informationsprojekt der Berliner Beratungsstelle Pflege in Not im Diakonischen Werk Berlin Stadtmitte e.V

Young Carers Deutschland – Unterstützungsangebot für Kinder und Jugendliche in Bad Bramstedt

Interviews und Videos zum Thema im Rahmen der International Carers Conference 2015

KidKit – Onlineberatung für Kinder suchtkranker Eltern in Köln

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder psychisch erkrankter Eltern

Links zur Zielgruppe Junge Erwachsene:

Initiative Junger Pflegender – Young helping hands

Helping hands

Informationen von Carers Trust für junge Erwachsene (englisch)

Das europäische Projekt ToYAC (englisch)