Veranstaltungsankündigungen bundesweit

In diesem Veranstaltungskalender finden Sie die für pflegende Angehörige interessanten Veranstaltungen.

Veranstaltungsankündigungen im Norden

26.09.2018

Öffentlicher Fachtag „Senioren leben im Quartier“

Eine Veranstaltung des Bezirks-Seniorenbeirats (BSB) Wandsbek

Informiert wird u. a. über viele entscheidende und bedenkenswerte Gesichtspunkte zum altersgerechten Wohnen mit Umbau-Vorschlägen bis hin zu einer ausreichenden Nahversorgung.

Weitere Informationen


Aktionswoche Demenz 2018

Auch in diesem Jahr werden unsere Mitglieder sich wieder aktiv bei den zentralen Veranstaltungen in allen Bezirken beteiligen.

Hier ist außerdem das Programm.


Veranstaltungsberichte

16.04.2018, Bericht von Eberhard Namslau

„Pflegen und gesund bleiben – geht das?”

Fachtagung der AG Gender und Depression im Bündnis gegen Depression in der Region Hannover
Hier geht es zum Bericht.

07.04.2018, Kurzbericht von Peter Parplies

KONFETTI-Parade 2018

Kaiserwetter und viele gut gelaunte Unterstützer und Besucher haben auch in diesem Jahr die KONFETTI-Parade zu einem fantastischen Ereignis gemacht. Bereits zum 4. Mal fand diese Veranstaltung des Vereins KONFETTI IM KOPF im Herzen Hamburgs statt, die auf ungezwungene Weise auf das Tabuthema Demenz aufmerksam macht.
Nach einem Grußwort von Carlo von Tiedemann begab sich die bunte Parade von der Kunsthalle durch die Mönckebergstraße zum Rathausmarkt, wo die Veranstaltung mit Danksagungen, einer Rede von Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks und musikalischen Darbietungen ausklang.

Vorbereitung


Der Auftakt mit Carlo von Tiedemann


Los geht’s!


Die musikalische Begleitung


Der krönende Abschluss


Konfetti!


28.10.2016

Lichtermeer 2016

Auch in diesem Jahr haben wieder viele den Weg zur Binnenalster gefunden, um das Lichtermeer zu einem fantastischen Ereignis zu machen.

04

Musikalische Begleitung war auch wieder dabei.


05

Auch die Feuerwehr beteiligte sich am Laternenlauf, um für Sicherheit zu sorgen.

06

07


13.09.2016

Menschen mit Demenz im Akut-Krankenhaus

Veranstaltungsflyer

Es wurde aus zwei Hamburger Modellprojekten berichtet. Ein kurzer Überblick findet sich in der Ärzte Zeitung vom 27.9.16.: Link zur Übersicht

Weitere Informationen zu den an den Modellprojekten beteiligten Krankenhäusern:

1. Albertinen-Krankenhaus

Informationen für Patienten & Angehörige

2. Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf

Station DAVID

Handlungsleitfaden „Menschen mit Demenz im Krankenhaus”


06.07.2016

Who cares? Was pflegenden Angehörigen hilft

Unser Hamburger Mitglied von wir pflegen Dr. Hanneli Döhner war als Podiumsgast zu der Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen nach Berlin eingeladen.

Veranstaltungsprogramm

Unter folgendem Link finden Sie einen Nachbericht zur Veranstaltung. Dort haben Sie auch die Möglichkeit die Veranstaltung noch im Nachhinein zu kommentieren und miteinander zu diskutieren: https://www.gruene-bundestag.de/themen/pflege/was-pflegenden-angehoerigen-hilft-11-07-2016.html

© Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

© Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen


17.06.2016

IRMA – Internationale Reha-, Reise- und Mobilitätsmesse

Mitglieder von wir pflegen e.V. waren am Eröffnungstag auf der IRMA. Wir wurden sehr herzlich empfangen, über die Ausstellung geführt und hatten ein gutes Gespräch mit der IRMA-Leiterin Frau Escales über mögliche Weiterentwicklungen der Messe – auch im Interesse der pflegenden Angehörigen. Es soll neben dem jetzigen Schwerpunkt auch mehr Pflege einbezogen werden und wir haben auch angeregt, die Prävention – gerade für pA – stärker im Auge zu haben. Vermisst haben wir Informationen über die Ansprüche der pflegenden Angehörigen auf eigene Reha – auch unter Mitnahme des Zupflegenden. Am Stand der Rentenversicherung haben wir nach den Informationen über Rentenansprüche für pflegende Angehörige gefragt, wurde aber nur an mögliche Ansprechpersonen weiterverwiesen. Wir haben unsere Beratung für die nächsten Messen angeboten.

_MG_0809

von links nach rechts: Peter Parplies, wir pflegen e.V. ; Catharina Escales, IRMA-Messeleitung; Karin Dieckmann, Leitung Beratungszentrum für Wohnraumanpassung; Dr. Hanneli Döhner, wir pflegen.e.V.


09.05.2016

Praxiserfahrung Pflege und Beruf – Die gesetzlichen Regelungen und weitere Unterstützungsmaßnahmen

Mit der Veranstaltung soll ein Überblick über die neuen gesetzlichen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen vermittelt und über Beratungsangebote durch lokale Institutionen informiert werden. Außerdem wird die Frage aufgegriffen, wie Unternehmen ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf unterstützen können.

Programm

Link zur Dokumentation

U.a. stellte die Sozialsenatorin das neue Projekt der Hamburger Allianz für Familien:“Fortbildung zum Vereinbarkeitslosen für Familie und Beruf“ vor. Weitere Informationen

Unsere Mitglieder Gabriele Schröder und Hanneli Döhner waren bei der Veranstaltung dabei.

Musterwohnung_Demenz

Musterwohnung Demenz

Von den Materialien zu unserem Verein wir pflegen fand besonders hohe Aufmerksamkeit die Einladung zu der Veranstaltung zu: Junge Menschen mit Pflegeverantwortung am 22. Juni in Hamburg.


02.04.2016

KONFETTI-Parade

Mitglieder der RG Großraum Hamburg haben die Konfetti-Parade aktiv unterstützt. Mehr dazu im:

Kurzbericht

image-03-04-16-01-14-3


10. bis 12.03.2016

Deutscher Pflegetag

Mitglieder der RG Großraum Hamburg haben sich aktiv beim DPT in Berlin beteiligt.

16_DPT Antje+Mod

Antje Graßhoff war gemeinsam mit zwei Kolleginnen aus der Schweiz Referentin in dem Workshop: „An einem Strang – wie pflegende Angehörige und professionelle Helfer einander unterstützen können“. Ihr spannendes Vortragsthema: „Freund oder Feind? Aspekte gelingender Kommunikation aus Sicht von pflegenden Angehörigen„.

16_DPT Schweiz

Frau Prof. Dr. Iren Bischofberger und Elsbeth Fischer-Doetzkies von der Kalaidos Fachhochschule berichteten über einen neuen Pflege-Studiengang unter Einbeziehung der Erfahrungen von pflegenden Angehörigen. Mehr dazu hier: http://www.kalaidos-fh.ch/Departement-Gesundheit/Master-of-Science-in-Nursing

Hanneli Döhner hat das Standteam von wir pflegen unterstützt. Es ist ihr auch gelungen, wichtige Persönlichkeiten an den Stand zu holen und in ein Gespräch zu vertiefen. Unser Mitglied Daniela Terberl hat dazu ein Kurzvideo produziert. Ganz vielen Dank an sie, ihr Know-How ist eine große Bereicherung für unsere Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstaltungsarchiv

02.06.2018, 10:00 bis 17:00 Uhr

Messe für Senioren

Ganztagszentrum Bargteheide, Am Markt 2, 22941 Bargteheide

Weitere Informationen


20.06.2018

Fachtag 2018
Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften:

Alt genug für neue Wege!


22. bis 24.06.2018

IRMA – Internationale Reha-, Pflege- und Mobilitätsmesse

Halle A3, Messeplatz 1, 20357 Hamburg

Weitere Informationen


11.04.2018

24. Selbsthilfe-Forum der Ärztekammer Hamburg

Unser Verein ist zu einem Vortrag eingeladen. Anmeldung unbedingt erforderlich.

Weitere Informationen (Aktualisierte Fassung)


13.04.2018

3. Demenz Forum Hamburg

Eine Veranstaltung der Hamburgischen Brücke und des Alzheimer-Therapiezentrums Ratzeburg

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen


24.03.2018

Infoveranstaltung über Tauschbörse für pflegende Angehörige

Weitere Informationen


09.03.2018

3. Norddeutscher Fachtag Demenz in Schwerin

Demenz – Teilhabe und Impulse


04.03.2018

Unsere „AG JUMP – Junge Menschen mit Pflegeverantwortung“ empfiehlt diesen Film von und für Kinder psychisch kranker Eltern, der von wellengang.hamburg fachlich begleitet wurde.


13.02.2018

KISS Fachforum

Selbsthilfe und Inklusion


170721_wp_RG HH_Termine 2017


11.11.2017, 10.00 – 16.30 Uhr

Tagesseminar „Begegnung und Entspannung“

Begleitende und pflegende Angehörige sehen sich vielen herausfordernden Aufgaben gegenüber. Eigene Bedürfnisse rücken in den Hintergrund, alle Kraftreserven werden benötigt und sie müssen über ihre Grenzen hinauswachsen.

Mit unserem Tagesseminar „Begegnung und Entspannung“ wollen wir zum Innehalten einladen und den Teilnehmenden ermöglichen, sich mit anderen auszutauschen.

Elisabeth Alten- und Pflegeheim, Kleiner Schäferkamp 43, 20357 Hamburg

Anmeldungen bitte an das Demenzdock, Telefon: 040 460 21 58 oder per Mail an freese@hamburgische-bruecke.de


18. bis 24.09.2017

Aktionswoche „Vielfalt und Demenz“

Verschiedene Veranstaltungen in Hamburg, weitere Informationen


28.06.2017

5. Ratzeburger Demenz-Forum

Demenz: Eine Diagnose – zwei Patienten

Programm


08.06.2017

Ob altes Haus oder neues Projekt …Konzepte und Beispiele zur Weiterentwicklung von Wohnen mit Pflege und Assistenz“

Ein Fachtag zum Thema Wohnformen mit Pflege und Assistenz sowie die 1. Hamburger Wohn-Pflege-Börse. wir pflegen wird mit einem Stand vertreten sein. Außerdem wird unser Mitglied Johannes Lampen am Nachmittag in der Podiumsdiskussion seine Erfahrungen einbringen.

Für pflegende Angehörige gilt ein ermäßigter Eintritt von 15 €.

Flyer

Postkarte


17.05.2017, 16.00 Uhr

„Entschuldige mich bitte für meine Inhaltslosigkeit, aber ich bin nur noch ein halber Held.“

Ein halber Held ist die berührende, zuweilen aber auch absurd komische Liebeserklärung eines Sohnes an seinen Vater, der sich stets über den Geist definierte, und liefert einen einzigartigen Einblick in das Erleben eines Demenzkranken.

Der Autor Andreas Wenderoth wird aus seinem Buch vorlesen. Danach wird die Talkrunde eröffnet: Ihre Fragen, Ihre Anregungen, Ihr persönliches Interesse an der Geschichte.

Kirche St. Martinus-Eppendorf, Martinistraße 31, 22051 Hamburg

Anmeldungen erbeten unter 040-22 72 98 0 oder maetzig@hamburgische-bruecke.de an.


24.01.2017

Eimsbütteler Gesundheitsgespräche: Ein Abend zum Thema Vereinbarkeit von Pflege, Beruf und Familie

Referat mit anschließender Expertenrunde

Veranstaltungsplakat


20.01.2017

Aktionstag der Hamburger Verbraucherzentrale: Das Älterwerden meistern

Ort: Hamburger Verbraucherzentrale e.V., Kirchenallee 22

Zeit: 10 – 18 UHr


29.11.2016

5. Messe – Gesundheitsförderung an Hamburger Schulen „Pakt für Prävention“
Schulen sind in heutiger Zeit mit vielfältigen Anforderungen und Erwartungen konfrontiert, wie u. a. der Gestaltung von inklusiver Schulentwicklung undUnterricht in heterogenen Lerngruppen,der schulischen Integration von geflüchteten und neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern sowie der Entwicklung einer Kultur des Miteinanders, der die Akzeptanz von Vielfalt zugrunde liegt. www.lifeage-messe.de

Veranstaltungsflyer


11.11.2016

Studieren mit Familie

Dr. Hanneli Döhner, Leiterin der AG JUMP – Junge Menschen mit Pflegeverantwortung im Verein wir pflegen – e.V. wird über ausländische Erfahrungen und Herausforderungen in Deutschland berichten. Mehr zu der AG JUMP: www.wir-pflegen.net/jump

Veranstaltungsflyer


7. – 11.11.2016 in Ratzeburg: Kompaktpflegeseminar für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Kompaktes Wissen für pflegende Angehörige, um einen demenzkranken Angehörigen zu pflegen, ohne sich selbst zu überfordern.

Veranstaltungsflyer


04. und 05.11.2016

14. Gesundheitspflege-Kongress

Der Kongress wird im Radisson Blu Hotel in Hamburg stattfinden, der Veranstalter ist der Springer-Verlag.

Schwerpunktthemen sind u.a.: Patientenorientierung, Pflegequalität und Ergebnisqualität, Auswirkungen des neuen Pflegeberufsgesetzes, Arbeitszeit gestalten, andere Kulturen in der Pflege, Schulung von Patienten und Angehörigen und neue Lernformen.

Weitere Informationen

Die Veranstaltung zur „Entlastung pflegender Angehöriger“ am Freitag,den 4. November von 17.30 – 19.30 Uhr wird wieder kostenfrei sein. Um Anmeldung bis zum 25. Oktober wird gebeten. Unser Verein wir pflegen e.V. wird auch in diesem Jahr mit einem Vortrag und einem Informationsstand vertreten sein.

Einladung


02.11.2016

7. Norddeutscher Wohn-Pflege-Tag

Wo stehen wir auf dem Weg von der Integration zur Inklusion aller gesellschaftlichen Gruppen, vor allem jener mit Assistenzbedarf? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung.

Achtung: Im Flyer steht noch die alte Anmeldefrist, man kann sich noch bis 24.10. anmelden.

Veranstaltungsflyer


29.10.2016

Kieler Herz- und Schlaganfalltag

Bei dieser Veranstaltung geht es um das Thema Kopf und Herz von der gesundheitlichen Seite und um Informationen über die zwei weitverbreiteten Erkrankungen Herzinfarkt und Schlaganfall.

Weitere Informationen


27.10.2016

2. Hamburger Tag der  pflegenden Angehörigen

Auszeiten vom Pflege-Alltag

Veranstaltungsflyer


22.10.2016

Hamburger Schlaganfallveranstaltung 2016

Die Regionalgruppe von wir pflegen e.V. ist aktiv beteiligt an der Hamburger Schlaganfallveranstaltung 2016 am 22. Oktober in der Asklepios Klinik Nord – Heidberg. Unsere Mitglieder Dr. Hanneli Döhner und Anja Gerlach werden referieren zum Thema:

„Leben nach einem Schlaganfall – Was benötigen pflegende Angehörige?“

Zielgruppe der Veranstaltung sind insbesondere von Schlaganfall Betroffene und ihre Angehörigen. Unser Angehörigenverein wird auch mit einem Informationsstand vertreten sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und den Austausch mit Ihnen.

Veranstaltungsflyer


19.10.2016

Kulturcafé Fünfjahreszeiten

Die Hamburgische Brücke lädt zum Konzert mit Live Music Now Hamburg e. V. ein.

Veranstaltungsflyer


18. bis 25.09.2016

Aktionswoche zum Welt-Alzheimertag 2016 in Hamburg

Anlässlich des Welt-Alzheimertages wird es wieder eine Aktionswoche in Hamburg geben. Die Aktionswoche steht in diesem Jahr unter dem bundesweiten Motto „Jung und Alt bewegt Demenz“. Wir hoffen auf vielfältige Veranstaltungen in den Bezirken.

Programm


06.07.2016

4. Ratzeburger Demenz-Forum

Eine Veranstaltung der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in
Schleswig-Holstein e.V. im Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg

Anmeldung bis 22.06.2016 erforderlich, Teilnahmegebühr: 30,- €

Veranstaltungsflyer

Anmeldeformular


26.06.2016

Kinonachmittag für pflegende Angehörige im Elisabeth Alten- und Pflegeheim

Veranstaltung fällt aus.


23.06.2016

Fachtag der Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften im Elisabeth Alten- und Pflegeheim

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Koordinationsstelle wird im Rahmen des Fachtags eine kleine Feier stattfinden. Die Veranstaltung wird von von Senatorin Frau Prüfer-Storcks eröffnet werden.

Neue Wohn-Pflege-Konzepte, Engagement im Wohn- und Nachbarschaftskontext und Aspekte der Quartiersgestaltung, das sind die Leitthemen, mit denen man sich – auch anhand konkreter Projektbeispiele – befassen wird. Und natürlich wird es einige feierliche Momente geben, die (noch) nicht verraten sollen.

Veranstaltungsflyer


22.06.2016

Und nach der Schule ras´ ich nach Hause

Kostenlosen Fachtagung der AG Jump des Vereins wir pflegen e.V., Anmeldungen bis zum 24.05.2016 erforderlich.

Weitere Informationen


17. – 19.06.2016

IRMA – Internationale Reha-, Reise- und Mobilitätsmesse

Hamburg Messe- und Congress GmbH

Weitere Informationen

Veranstaltungsflyer


08.06.2016

Workshop in der Handelskammer Hamburg: Präventionsgesetz – Was erwartet uns?

Das Präventionsgesetz ist in Kraft und bringt auch für pflegende Angehörige potenziell Verbesserungen?

Denn: „So sollen gerade kleine und mittelständische Betriebe über ausgeweitete Leistungen der Krankenkassen mehr für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun. Dazu soll die betriebliche Gesundheitsförderung stärker mit dem Arbeitsschutz verflochten werden. Wer im Beruf oder in der Familie besonders belastet ist, soll von Verbesserungen profitieren. So sollen etwa Schichtarbeiter oder pflegende Angehörige bestimmte Präventionsangebote leichter in Anspruch nehmen können.“

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich. Die Plätze sind begrenzt.

Programm und Anmeldung zum Workshop

Weitere Informationen zum Präventionsgesetz

Die Vorträge stehen als Download zur Verfügung


31.05.2016

Glücklich ist, wer vergisst?

Weiterentwicklung stationärer Angebote für Menschen mit Demenz

Zwischenfazit zu wesentlichen Projektthemen im LinDe-Modellprojekt

Eine Veranstaltung der ev. Stiftung Rauhes Haus

Programm

Anmeldung


26.05.2016

Selbstbestimmt bei Pflegebedürftigkeit – Wie kann das gelingen?

Eine Kooperationsveranstaltung von Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. und Selbsthilfe-Büro Niedersachsen

Veranstaltungsplakat


24. oder 30.05.2016

„Deine Welt“-Projekt: Einladung zur Kick-Off-Veranstaltung

Bei diesem Treffen wird es darum gehen, dass sich die ProjektpartnerInnen kennen lernen und finden, gemeinsam eine Projektskizze erstellen (wird es ein Audio, eine CD, ein Film?), sich über Aufgabenverteilung und Mittel-Generierung Gedanken machen und alle Fragen klären, die im Raum stehen. Der Text ist angehängt, eine kleine Hörprobe wird es beim Kick-Off geben.

Text

Die Veranstaltung soll von 17 – ca. 19 Uhr im Konfetti-Café, Bernstorffstraße 145, 22767 Hamburg stattfinden. Es stehen zwei Termine zur Auswahl, für die Terminfindung steht bis 08.05.2016 diese Doodle-Liste zur Verfügung.

Veranstalterin:

Turid Müller


13.05.2016

Aufruf zur Demonstration für eine Barriere-Freie und Hansestadt Hamburg!

Teilhabe ist ein Menschen-Recht!
Es wird Menschen mit Behinderungen noch immer verweigert.
Deshalb fordern wir Barriere-Freiheit in allen Lebens-Bereichen!
Sofort und ohne wenn und aber!

Weitere Informationen


12.05.2016

Aus dem Schatten treten – eine Lesung mit Helga Rhora

Cover_buch_Rohra_Aus-dem-Schatten

„Die Diagnose war für mich der Anfang eines neuen Lebens. Ich trete aus dem Schatten und spreche für uns Frühbetroffene”

Veranstaltungsplakat


11.05.2016

Heimtour im Bezirk Wandsbek

Informationsveranstaltung und Besichtigungstour mit Kleinbussen zu Seniorenwohneinrichtungen im Bezirk Wandsbek, veranstaltet von den Pflegestützpunkten Wandsbek und Rahlstedt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bis 02.05.2016 unbedingt erforderlich!

Veranstaltungsflyer

Veranstaltungsplakat


03. / 04.05.2016

Kein Kompromiss bei der Teilhabe!

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in Berlin

Der Protesttag wird vom Berliner Behindertenverband gemeinsam mit anderen Vereinen organisiert, um auf Missstände aufmerksam zu machen und für die Rechte Behinderter einzutreten.

Eine behindertengerechte Anreise und Hotelunterbringung sind möglich, hierzu ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Die zentrale Anlaufstelle ist der VbA-Reisedienst in München, an den die Anmeldungen postalisch oder per E-Mail zu richten sind, der Reisedienst steht selbstverständlich auch für Fragen zur Verfügung: reisedienst@vba-muenchen.de

Weitere Informationen zum Protesttag finden Sie hier.


21.04.2016

2. Hamburger Fachtag: Zu Hause ist es am schönsten!? Ambulante palliative Vernetzung für ein würdevolles Sterben

Veranstaltungsflyer


19.04.2016

Transfertagung des KURVE Projektes

10:30 bis 14:45,  HAW Hamburg, Berliner Tor 21, Aula

Veranstaltungsflyer


06.04.2016

Menschen mit Demenz im Krankenhaus – Ende der Selbstbestimmung?

Abschlussveranstaltung des Projektes „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“

16:00 bis 21:00, Evangelische Stiftung Alsterdorf, „Alte Küche“, Alsterdorfer Markt 18, 22297 Hamburg

Anmeldeschluss ist der 31.03.2016.

Veranstaltungsflyer


02.04.2016

KONFETTI-Parade

Am Samstag, den 2. April 2016 setzen wir wieder gemeinsam in Hamburg ein großes, buntes und lebensfrohes Zeichen für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Demenz. Der Ablauf wird ähnlich wie im letzten Jahr sein. Von 10-11 Uhr finden wir uns am Heidi-Kabel-Platz (HBF) ein, sammeln und formieren uns. Nach einem Auftakt-/Startsignal zieht die Parade bunt und rhythmisch begleitet durch die HH City zum Rathausplatz, Ankunft etwa um 12 Uhr. Dort findet zum Abschluss ein von uns allen gestaltetes künstlerisches Bühnenprogramm statt – etwa von 12.15-13.45 Uhr.
Als Akteure zugesagt haben Klang und Leben, Die Facetten, Clowns im Einsatz, Rosalore, Turid Müller, DeJou, Peter Runck und die Seniorenrocker, P&W Musiktherapeuten, Fogo do Samba, Ulli Pfarr, Street Piano Sven van Koetsveld, Oldtimer Club Vierlande, LKW Oldtimer Club, VHH Oldtimerbus und Bettina Tietjen als KONFETTI-Botschafterin.

Veranstaltungsflyer


05.03.2016

Tagesseminar „Begegnung und Entspannung“ der HAMBURGISCHEN BRÜCKE, der BARMER GEK und der Unfallkasse Nord

Das Angebot richtet sich an pflegende Angehörige  – insbesondere von Demenzbetroffenen. Ort der Veranstaltung ist das Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp.

Weitere Informationen:

Veranstaltungsflyer

Anmeldevordruck

Interessierte können sich neben dem postalischen Weg unter bst@hamburgische-bruecke.de per Mail anmelden oder telefonisch unter 040 4602158.


24.02.2016

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek

Einladung zur Auftaktveranstaltung

Veranstaltungsflyer

Weitere Veranstaltungen finden Sie hier:

Veranstaltungskalender


17.02.2016, 11.00 bis 12.30 Uhr

Öffentliche Informationsveranstaltung des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt: „Pflegeversicherung leicht erklärt – Wann und wie hilft die Pflegeversicherung“

Im Rahmen der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek“ lädt der Wandsbeker Pflegestützpunkt zur öffentlichen Informationsveranstaltung ein.

Pflegestützpunkt Wandsbek,  Wandsbeker Allee 62, 22041 Hamburg

Rund 115.00 Personen, also mehr als ein Viertel aller Wandsbekerinnen und Wandsbeker, sind 60 Jahre und älter. Dies macht das Thema Pflegeversicherung für die Bürgerinnen und Bürger relevant.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt unter der Telefonnummer 040/428811070 zur Verfügung.


12.02.2016 von 15.00 bis ca. 15.30 Uhr

Flashmob im Rahmen der Fachtagung des Landesmusikrats Hamburg „Musik in Alteneinrichtungen – Musik berührt, aktiviert, verbindet“

Reesendammbrücke/Jungfernstieg

Weitere Informationen zum Flashmob

Die Fachtagung des Landesmusikrats findet am 13. und 14.02.2016 in der Hauptverwaltung der Techniker Krankenkasse, Bramfelder Str. 140,  22305 Hamburg, statt.

Informationen zur Fachtagung


Achtung: Heute, Dienstag, den 15.12.2015

Unser langjähriges Mitglied Anja Gerlach aus Hamburg wird heute um 20.15 Uhr mit ihrem Mann im NDR-Fernsehen kurz über ihre Pflegesituation berichten. Sie hat ihren Beruf aufgegeben, um für Ihren Mann da zu sein, wann immer er ihre Hilfe braucht. Wir wünschen beiden weiter alles Gute!
Die KoordinatorInnen der wir pflegen Regionalgruppe Hamburg

AG + Mann


Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. :  Da ist es, das Präventionsgesetz!

Veranstaltung am Mittwoch, 09. September 2015 15:30 – 18:00, durch die Veranstaltung führt der Journalist Burkhard Plemper.

Lang diskutiert, lang verhandelt – nun ist es verabschiedet: das Präventionsgesetz! Das Gesetz stärkt die settingbezogene Gesundheitsförderung und Prävention. Sie wird ausgebaut und mit deutlich mehr Mitteln ausgestattet werden.

Wie ist das Präventionsgesetz ausgestaltet? Wer ist beteiligt und verantwortlich? Und wie können kontinuierliche konzeptionelle Kooperationen zwischen Bundes-, Landes- und kommunalen Partnern / Akteuren / Stakeholdern erfolgreich umgesetzt werden?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung und sollen eine gute Informationsbasis für die Umsetzung auf Landesebene schaffen.
Wir laden Sie ein am Vortag des Paktkongresses mit Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und mit Vertreter_innen des Bundesgesundheitsministeriums, des GKV-Spitzenverbandes, sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die Rahmenbedingungen des Präventionsgesetzes zu diskutieren. Hier geht es zum Programm.


Rückblick auf das Jubiläum: „25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen der HAMBURGISCHEN BRÜCKE“

Am 16. September 2014 feierte die Beratungsstelle im Anschluss an den Fachtag der HAMBURGISCHEN BRÜCKE zum Thema: „Das Herz vergisst nicht – Dement im fremden Land“ mit geladenen Gästen im Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp ihr 25jähriges Jubiläum. Für die Regionalgruppe Großraum Hamburg von wir pflegen e.V. war Hanneli Döhner als Referentin zum Thema: „Pflegende Angehörige nachhaltig entlasten“ eingeladen. Unser Mitglied Eberhard Namslau berichtete anschließend über seine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Beratungsstelle: „Mein Weg vom pflegenden Angehörigen zum Ehrenamtlichen“.

Es gibt seit unserer Vereinsgründung eine enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, mit unseren Beiträgen gratulieren zu dürfen. Wir freuen uns auf viele Jahre weiterer gemeinsamer Aktivitäten!

Einige Bilder vermitteln einen Eindruck von der Veranstaltung


Entlastungsangebote für pflegende Angehörige auf dem Prüfstand – an den Wünschen der Angehörigen vorbei?

Wir haben uns mit einer eigenen Diskussionsveranstaltung an der Aktionswoche Demenz in Hamburg beteiligt am: Freitag, den 19. September 2014 von 16 – 18 Uhr im Haus im Park in Bergedorf

Hier der Bericht dazu


Zweiter Hamburger Geriatrietag am 28.08.13 in der Universität Hamburg – ein Bericht von Eberhard Namslau

Ich habe diese Veranstaltung heute besucht! Viele Infostände: fast alle HH Krankenhäuser, Alzheimer Gesellschaft, HH Brücke (mit Angelika Maaßen), KISS, Pflegestützpunkte und natürlich die BGV, die diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Landesverband Geriatrie HH organisiert hat. Und wieder interessante Vorträge. Schon der Einführungsvortrag „Versorgungsstrukturen für ältere Menschen in HH Krankenhäusern“ von Elke Huster-Nowack, BGV, sehr informativ. Es hat sich doch schon allerlei getan! Und die „Prävention im Alter“ vom Chefarzt der Med.-Geriatrischen Klinik Albertinen-Haus war von allgemeinem Interesse. Wichtig ist danach für uns alle das Kleeblatt: Gesunde Ernährung, körperliche Aktivität, soziale Teilhabe. Und 50% der 2007 Geborenen haben gute Aussichten, 102 Jahre alt zu werden!!

Sehr gut war auch der Part unseres Mitglieds, Angelika Tumuschat-Bruhn, zum Thema „Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige zu Hause“. Sie hat nicht nur die grundsätzlichen Möglichkeiten angesprochen, sondern auch über die Auswirkungen der Pflegereform 2008 und des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes (PNG), das am 01.01.2013 in Kraft getreten ist, als Chance für die zusätzliche Entlastung der PA informiert.

Ich habe zum Schluss noch das Ziel unseres Vereins angesprochen, die Bedingungen für die Pflege zu Hause zu verbessern und dabei speziell auf die Themen Beruf und Pflege (das unbefriedigende Familienpflegezeitgesetz hatte Angelika schon behandelt), eigenständige Ansprüche für Pflegende Angehörige auf Reha-Massnahmen und Angleichung Pflegegeld – Pflegesachleistungen hingewiesen. Und nachher einige Flyer verteilt. Immerhin 25-30 Zuhörer – natürlich, wie immer, viele vom Fach!


BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE lädt zur Podiumsdiskussion am 22.08.13 ein

Den Bundestagswahlkampf zum Anlass nehmend und im Rahmen bundesweiter Aktionen wollen wir mit den politischen EntscheidungsträgerInnen in einen Dialog treten. Wir als BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE in Schleswig-Holstein veranstalten deswegen drei regionale Veranstaltungen, an denen wir mit den Bundestagswahlkandidatinnen und –Kandidaten vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen eines Praxistages in einer Pflegeeinrichtung über Perspektiven für eine gute Pflege sprechen.

Zur Einladung


KONFETTI IM KOPF – Demenz berührt mit vielen Gesichtern vom 24.05. bis 02.06.13

Die Woche für Demenz hat bereits begonnen. Jeden Tag interessante Veranstaltungen.

Zum gesamten Programm

Wir möchten Sie unbedingt auf folgende Programm-Highligths aufmerksam machen:

Jeden Tag gibt es um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Führungen durch die Open-Air-Ausstellung an der Petrikirche. Hier werden Ihnen die berührenden Fotoportraits und Geschichten nahe gebracht.

Am Dienstag, 28.5. von 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg. Multimediale Kurzfilme zum Thema Demenz

Am Mittwoch, 29.5. ab 12.45 Uhr: Fahrradkorso mit Henning Scherf, Start St. Petri-Kirche

Sie alle sind herzlich eingeladen, sich mit Henning Scherf aufs Fahrrad zu schwingen und eine Runde um die Binnenalster zu drehen. Anschließend ab 14 Uhr können Sie ihn im Konfetti-Zelt an der Petrikirche live im Gespräch mit Michael Hagedorn erleben. Es lohnt sich!

Am Freitag, 31.5. 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg: Kinofilm „Vergiss mein nicht“ mit anschließender Gesprächsrunde mit dem Filmemacher David Sieveking u.a.

Bitte unbedingt vormerken:

Am Sonntag, 2.6. 15 – 17.30 Uhr Multimedialer Rückblick auf KONFETTI IM KOPF in Hamburg mit Fotos und Filmen von den vielfältigen Veranstaltung und Dankeschön an alle Beteiligten.

18.00 – 22.00 Uhr: Entspannter Ausklang im Beach-Club „Central Park“, Max-Brauer-Allee 277, 22769 Hamburg

Auch der NDR berichtet über die Veranstaltungswoche in Hamburg: www.ndr.de


Veranstaltung: “Bevor gar nichts mehr geht … Entlastungs- und Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige” am 19. September von 10 – 16:30 Uhr in Hamburg

wir pflegen beteiligt sich aktiv an dieser Veranstaltung. Wir sind mit einem Informationsstand vertreten und Hanneli Döhner wird einen Vortrag zum Thema “Berufstätigkeit und Pflege – Wie läßt sich das miteinander verbinden?” halten. Neben “Armut durch Pflege” soll dieses Thema im Verein bundesweit zum zweiten Schwerpunkt werden.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
Info: Katja Urbainczyk, Kontaktstelle Wandsbek, Tel. 040/399 263 50
Homeage: www.hamburg.de/pflege
Programmflyer “bevor gar nichts mehr geht”


23.06.2016, 09.00 bis 16.30 Uhr

Vorankündigung des diesjährigen Fachtags der Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften im Elisabeth Alten- und Pflegeheim

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Koordinationsstelle wird im Rahmen des Fachtags eine kleine Feier stattfinden. Die Veranstaltung wird von von Senatorin Frau Prüfer-Storcks eröffnet werden.

Neue Wohn-Pflege-Konzepte, Engagement im Wohn- und Nachbarschaftskontext und Aspekte der Quartiersgestaltung, das sind die Leitthemen, mit denen man sich – auch anhand konkreter Projektbeispiele – befassen wird. Und natürlich wird es einige feierliche Momente geben, die (noch) nicht verraten sollen.

Save the Date

Der Programmflyer samt Anmeldemöglichkeit wird im April 2016 erscheinen.


05.03.2016

Tagesseminar „Begegnung und Entspannung“ der HAMBURGISCHEN BRÜCKE, der BARMER GEK und der Unfallkasse Nord.

Das Angebot richtet sich an pflegende Angehörige  – insbesondere von Demenzbetroffenen. Ort der Veranstaltung ist das Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp.

Weitere Informationen:

Veranstaltungsflyer

Anmeldevordruck

Interessierte können sich neben dem postalischen Weg unter bst@hamburgische-bruecke.de per Mail anmelden oder telefonisch unter 040 4602158.

17.02.2016, 11.00 bis 12.30 Uhr

Öffentliche Informationsveranstaltung des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt: „Pflegeversicherung leicht erklärt – Wann und wie hilft die Pflegeversicherung“

Im Rahmen der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek“ lädt der Wandsbeker Pflegestützpunkt zur öffentlichen Informationsveranstaltung ein.

Pflegestützpunkt Wandsbek,  Wandsbeker Allee 62, 22041 Hamburg

Rund 115.00 Personen, also mehr als ein Viertel aller Wandsbekerinnen und Wandsbeker, sind 60 Jahre und älter. Dies macht das Thema Pflegeversicherung für die Bürgerinnen und Bürger relevant.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt unter der Telefonnummer 040/428811070 zur Verfügung.


Im ersten Quartal 2015 gab es wieder einige Veranstaltungen, an denen sich Mitglieder der Regionalgruppe Hamburg aktiv beteiligt und sich weiter vernetzt haben:

15.1.2015

Fachtag der Hamburger Landesinitiative „Leben mit Demenz“

http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/4436908/2015-01-15-bgv-landesinitiative-demenz/

12.2.2015

Veranstaltung der Hamburger Allianz für Familien: Was bringt das neue Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf mit Vortrag von Dr. Hanneli Döhner.

http://www.hamburg.de/familienallianz/nofl/4434716/2015-02-12-familie-pflege-beruf/

http://www.hamburg.de/image/4453856/uncropped/329/518/2a01249c928fab5a1175cc25bb22310f/Vr/2015-02-12-veranstaltung-familienallianz-5-doehner.jpg

20.2.2015

2. Norddeutscher Fachtag Demenz

http://demenz-sh.de/images/pdf/norddeutscher_fachtag_demenz.pdf

http://www.alzheimer-sh.de/demensch/

23.06.2016, 09.00 bis 16.30 Uhr

Vorankündigung des diesjährigen Fachtags der Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften im Elisabeth Alten- und Pflegeheim

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Koordinationsstelle wird im Rahmen des Fachtags eine kleine Feier stattfinden. Die Veranstaltung wird von von Senatorin Frau Prüfer-Storcks eröffnet werden.

Neue Wohn-Pflege-Konzepte, Engagement im Wohn- und Nachbarschaftskontext und Aspekte der Quartiersgestaltung, das sind die Leitthemen, mit denen man sich – auch anhand konkreter Projektbeispiele – befassen wird. Und natürlich wird es einige feierliche Momente geben, die (noch) nicht verraten sollen.

Save the Date

Der Programmflyer samt Anmeldemöglichkeit wird im April 2016 erscheinen.

05.03.2016

Tagesseminar „Begegnung und Entspannung“ der HAMBURGISCHEN BRÜCKE, der BARMER GEK und der Unfallkasse Nord.

Das Angebot richtet sich an pflegende Angehörige  – insbesondere von Demenzbetroffenen. Ort der Veranstaltung ist das Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp.

Weitere Informationen:

Veranstaltungsflyer

Anmeldevordruck

Interessierte können sich neben dem postalischen Weg unter bst@hamburgische-bruecke.de per Mail anmelden oder telefonisch unter 040 4602158.

17.02.2016, 11.00 bis 12.30 Uhr

Öffentliche Informationsveranstaltung des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt: „Pflegeversicherung leicht erklärt – Wann und wie hilft die Pflegeversicherung“

Im Rahmen der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek“ lädt der Wandsbeker Pflegestützpunkt zur öffentlichen Informationsveranstaltung ein.

Pflegestützpunkt Wandsbek,  Wandsbeker Allee 62, 22041 Hamburg

Rund 115.00 Personen, also mehr als ein Viertel aller Wandsbekerinnen und Wandsbeker, sind 60 Jahre und älter. Dies macht das Thema Pflegeversicherung für die Bürgerinnen und Bürger relevant.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Wandsbek Markt unter der Telefonnummer 040/428811070 zur Verfügung.


Im ersten Quartal 2015 gab es wieder einige Veranstaltungen, an denen sich Mitglieder der Regionalgruppe Hamburg aktiv beteiligt und sich weiter vernetzt haben:

15.1.2015

Fachtag der Hamburger Landesinitiative „Leben mit Demenz“

http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/4436908/2015-01-15-bgv-landesinitiative-demenz/

12.2.2015

Veranstaltung der Hamburger Allianz für Familien: Was bringt das neue Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf mit Vortrag von Dr. Hanneli Döhner.

http://www.hamburg.de/familienallianz/nofl/4434716/2015-02-12-familie-pflege-beruf/

http://www.hamburg.de/image/4453856/uncropped/329/518/2a01249c928fab5a1175cc25bb22310f/Vr/2015-02-12-veranstaltung-familienallianz-5-doehner.jpg

20.2.2015

2. Norddeutscher Fachtag Demenz

http://demenz-sh.de/images/pdf/norddeutscher_fachtag_demenz.pdf

http://www.alzheimer-sh.de/demensch/

25.2.2015

Fachtag Herausforderung Demenz mit Jubiläumsfeier zu 10 Jahre Wandsbeker Gesundheits- und Pflegekonferenz

http://www.hamburg.de/contentblob/4454232/data/download-pdf-flyer-fachtag-demenz.pdf

13.3.15 Berlin

Deutscher Pflegetag

https://deutscher-pflegetag.de/

AOK Abend für pflegende Angehörige

http://www.aok-bv.de/aok/veranstaltungen/index_11106.html

 

21.3.15

Konfetti im Kopf – Parade

http://www.konfetti-im-kopf.de/konfetti-im-kopf/Aktivierungskampagne.html

http://www.michaelhagedorn.de/KONFETTI-ParadeCamp-Plakat.pdf

(04.11.2014) Rückblick auf das Jubiläum: „25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen der HAMBURGISCHEN BRÜCKE“

Am 16. September 2014 feierte die Beratungsstelle im Anschluss an den Fachtag der HAMBURGISCHEN BRÜCKE zum Thema: „Das Herz vergisst nicht – Dement im fremden Land“ mit geladenen Gästen im Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp ihr 25jähriges Jubiläum. Für die Regionalgruppe Großraum Hamburg von wir pflegen e.V. war Hanneli Döhner als Referentin zum Thema: „Pflegende Angehörige nachhaltig entlasten“ eingeladen. Unser Mitglied Eberhard Namslau berichtete anschließend über seine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Beratungsstelle: „Mein Weg vom pflegenden Angehörigen zum Ehrenamtlichen“.

Es gibt seit unserer Vereinsgründung eine enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, mit unseren Beiträgen gratulieren zu dürfen. Wir freuen uns auf viele Jahre weiterer gemeinsamer Aktivitäten!

Einige Bilder vermitteln einen Eindruck von der Veranstaltung:

http://hamburgische-bruecke.de/hilfen-bei-demenz/rueckblick-fachtagung-16092014/jubilaeumsempfang/


(07.10.2014) Hamburger Projekt: Vernetztes Wohnen im Quartier

LÄNGER SELBSTSTÄNDIG – MIT TECHNIK UND DIENSTLEISTUNGEN

Wie können ältere Menschen in Hamburg möglichst lange selbstständig in ihrer heimischen Umgebung leben? Das ist die zentrale Frage des Projekts „Vernetztes Wohnen im Quartier – zukunftsfähige Versorgung älterer Menschen“.

Was ist das Besondere am Projekt „Vernetztes Wohnen im Quartier“? Dazu sagen die Verantwortlichen:

„Während es bundesweit mehrere ähnliche Projekte gibt, bei denen insbesondere die technischen Komponenten altersgerechten Wohnens im Mittelpunkt stehen, geht es in dem Hamburger Projekt zusätzlich um die intelligente Vernetzung von Mensch und Technik. Es verknüpft drei wesentliche Bausteine:

  • Dienstleistungen: Serviceangebote u.a. in den Bereichen Ernährung, Haushalt, Mobilität, Freizeitgestaltung, Pflege
  • SmartHome-Technologien: intelligente Haus- und Wohnungssteuerung in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Unterhaltung
  • Alltagsunterstützende Systeme: technische Kommunikations- und Unterstützungssysteme in den Bereichen Mobilität, häusliche Versorgung und soziale Aktivitäten“

Eine Musterwohnung wurde eingerichtet und in den letzten Monaten von verschiedenen Personen getestet, u.a. von unserem Mitglied Erika Marquardt. Ihre Erfahrungen, ihre Anregungen können Sie hier lesen und hören:

http://www.deutschlandradiokultur.de/modellprojekt-wenn-der-mitbewohner-technik-heisst.2165.de.html?dram:article_id=299563

Das Projekt wurde von einem Beirat begleitet, zu dem auch Dr. Hanneli Döhner gehörte. Sie hat ebenfalls die Wohnung getestet und ähnliche Erfahrungen gemacht wir Erika Marquardt: es müssen unbedingt die normalen Bedienungsweisen ohne Technik erhalten bleiben. Die Auswertungsergebnisse werden am 16. Oktober 2014 in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt. Allerdings wird noch weiter an Verbesserungen gearbeitet und auch Testpersonen werden die Wohnung weiter bewerten.

Mehr Informationen: http://www.vernetztes-wohnen-hh.de/

____________________________________________________________________

Termin vorbei! War eine spannende Veranstaltung, wir werden berichten.

Wir haben uns mit einer eigenen Diskussionsveranstaltung an der Aktionswoche Demenz in Hamburg beteiligt und werden darüber berichten. Schauen Sie bitte wieder rein.

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige auf dem Prüfstand – an den Wünschen der Angehörigen vorbei?

Freitag, den 19. September 2014 von 16 – 18 Uhr im Haus im Park in Bergedorf

Das Programm finden Sie unter: http://login.wir-pflegen.net/regionen/nord/veranstaltungen/


Publikation zu „Bürgerschaftlichem Engagement im Umfeld von Pflege“ mit Länderberichten

Im Rahmen des vom BMFSFJ geförderten Projektes „Bürgerschaftliches Engagement im Umfeld von Pflege“ hat der Deutsche Verein eine Länderbefragung zu Herausforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements im Umfeld von Pflege durchgeführt. Die Dokumentation enthält Informationen zu niedrigschwelligen Angeboten, Modellprojekten und Rahmenvereinbarungen und steht zum Download bereit.

http://www.deutscher-verein.de/pdf/Landerbefragung_Deutscher%20Verein_2013-2014.pdf


Hamburger Angehörigenschule und Angehörigenschule Hamburg: 

Für pflegende Angehörige gibt es in Hamburg gleich zwei Gelegenheiten „zur Schule zu gehen“: In der  trägerunabhängigen Angehörigenschule von Martin Moritz oder in der von der Diakonie betriebenen Angehörigenschule. Beide bieten Beratung, Schulungen und Pflegekurse (in der Regel kostenlos). Die Kurspprogramme kann man jeweils auf den Webseiten direkt herunterladen.


Kurzbericht über Arnold Schnittgers Aktion am Freitag, den 25.10.13 auf dem Hamburger Rathausmarkt

Beim Zusammentreffen der Teilnehmer herrschte ziemlich grausliges Wetter, aber Punkt 18.15 Uhr beim Start des Laternenlaufs hat Petrus ein Einsehen gehabt und uns über dem gesamten Lauf rund um die Binnenalster im Trockenen gelassen. Von wir pflegen waren Inge Strempel (mit Ihrem Ehemann) und ich dabei. Arnold hatte wieder mit der Feuerwehr Winterhude, dem Musikzug aus Appen, der Sambaband aus Altona und Clown Charlie Spektakuläres auf die Beine gestellt. Der Jungfernstieg war kurzzeitig für den Umzug gesperrt! Wir schätzen, dass zwischen 400 und 500 Menschen dabei waren, darunter auch Mitglieder der „Hamburg Elele Dernegi“, einer Organisation für Migranten- Familien mit behinderten Kindern!

Zum Abschluss gegen 19.30 Uhr gab es dann auf dem Platz vor der Europa-Passage ein tolles Feuerwerk von ca. zehn Minuten! Für letzteres war es wohl nicht einfach, ausreichend Sponsoren zu finden – hier scheint es noch eine Deckungslücke zu geben.

Arnold hat es geschafft, dass es in acht anderen Städten an diesem Abend ebenfalls einen Laternenlauf gegeben hat – seine Idee sich also immer weiter fortsetzt! Bewundernswert, was er an Energie entwickelt- und durch die Aktionen und seine persönlich trotz allem positive Einstellung doch viele Menschen erreicht!

Mehr hier: http://www.nicosfarm.eu/lichtermeer/hamburg/


Zweiter Hamburger Geriatrietag am 28.08.13 in der Universität Hamburg – ein Bericht von Eberhard Namslau

Ich habe diese Veranstaltung heute besucht! Viele Infostände: fast alle HH Krankenhäuser, Alzheimer Gesellschaft, HH Brücke (mit Angelika Maaßen), KISS, Pflegestützpunkte und natürlich die BGV, die diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Landesverband Geriatrie HH organisiert hat. Und wieder interessante Vorträge. Schon der Einführungsvortrag „Versorgungsstrukturen für ältere Menschen in HH Krankenhäusern“ von Elke Huster-Nowack, BGV, sehr informativ. Es hat sich doch schon allerlei getan! Und die „Prävention im Alter“ vom Chefarzt der Med.-Geriatrischen Klinik Albertinen-Haus war von allgemeinem Interesse. Wichtig ist danach für uns alle das Kleeblatt: Gesunde Ernährung, körperliche Aktivität, soziale Teilhabe. Und 50% der 2007 Geborenen haben gute Aussichten, 102 Jahre alt zu werden!!

Sehr gut war auch der Part unseres Mitglieds, Angelika Tumuschat-Bruhn, zum Thema „Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige zu Hause“. Sie hat nicht nur die grundsätzlichen Möglichkeiten angesprochen, sondern auch über die Auswirkungen der Pflegereform 2008 und des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes (PNG), das am 01.01.2013 in Kraft getreten ist, als Chance für die zusätzliche Entlastung der PA informiert.

Ich habe zum Schluss noch das Ziel unseres Vereins angesprochen, die Bedingungen für die Pflege zu Hause zu verbessern und dabei speziell auf die Themen Beruf und Pflege (das unbefriedigende Familienpflegezeitgesetz hatte Angelika schon behandelt), eigenständige Ansprüche für Pflegende Angehörige auf Reha-Massnahmen und Angleichung Pflegegeld – Pflegesachleistungen hingewiesen. Und nachher einige Flyer verteilt. Immerhin 25-30 Zuhörer – natürlich, wie immer, viele vom Fach!


BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE lädt zur Podiumsdiskussion am 22.08.13 ein

Den Bundestagswahlkampf zum Anlass nehmend und im Rahmen bundesweiter Aktionen wollen wir mit den politischen EntscheidungsträgerInnen in einen Dialog treten. Wir als BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE in Schleswig-Holstein veranstalten deswegen drei regionale Veranstaltungen, an denen wir mit den Bundestagswahlkandidatinnen und –Kandidaten vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen eines Praxistages in einer Pflegeeinrichtung über Perspektiven für eine gute Pflege sprechen.

Zur Einladung


KONFETTI IM KOPF – Demenz berührt mit vielen Gesichtern vom 24.05. bis 02.06.13

Die Woche für Demenz hat bereits begonnen. Jeden Tag interessante Veranstaltungen.

Zum gesamten Programm

Wir möchten Sie unbedingt auf folgende Programm-Highligths aufmerksam machen:

Jeden Tag gibt es um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Führungen durch die Open-Air-Ausstellung an der Petrikirche. Hier werden Ihnen die berührenden Fotoportraits und Geschichten nahe gebracht.

Am Dienstag, 28.5. von 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg. Multimediale Kurzfilme zum Thema Demenz

Am Mittwoch, 29.5. ab 12.45 Uhr: Fahrradkorso mit Henning Scherf, Start St. Petri-Kirche

Sie alle sind herzlich eingeladen, sich mit Henning Scherf aufs Fahrrad zu schwingen und eine Runde um die Binnenalster zu drehen. Anschließend ab 14 Uhr können Sie ihn im Konfetti-Zelt an der Petrikirche live im Gespräch mit Michael Hagedorn erleben. Es lohnt sich!

Am Freitag, 31.5. 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg: Kinofilm „Vergiss mein nicht“ mit anschließender Gesprächsrunde mit dem Filmemacher David Sieveking u.a.

Bitte unbedingt vormerken:

Am Sonntag, 2.6. 15 – 17.30 Uhr Multimedialer Rückblick auf KONFETTI IM KOPF in Hamburg mit Fotos und Filmen von den vielfältigen Veranstaltung und Dankeschön an alle Beteiligten.

18.00 – 22.00 Uhr: Entspannter Ausklang im Beach-Club „Central Park“, Max-Brauer-Allee 277, 22769 Hamburg

Auch der NDR berichtet über die Veranstaltungswoche in Hamburg: www.ndr.de


KISS Hamburg: Selbsthilfeberatung für pflegende Angehörige

Seit Dezember 2012 bietet KISS eine fachliche Unterstützung für Angehörige von Demenzerkrankten, die sich selbst organisieren und gegenseitig stärken möchten.

Kontakt:

Anna Schaaf
Selbsthilfeberatung für pflegende Angehörige
Kontaktstelle Wandsbek, Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg
Tel. 040/399 263 55, Do. 10 – 14 Uhr
Website: www.kiss-hh.de


Leben mit Demenz: Im Alltag dabeibleiben

Demenz ist ein wichtiges Thema und immer mehr Menschen sind davon betroffen. Aus diesem Grund arbeitet wir pflegen in der Hamburger „Landesinitiative leben mit Demenz“ – LINDE mit. Weitere Informationen können Sie der Website entnehmen.


wir pflegen engagiert sich bei „Konfetti im Kopf – Demenz berührt mit vielen Gesichtern“ – eine Aktivierungskampagne. Weitere Informationen können Sie der Website entnehmen.


Aktuelle Information zur Veränderung bei KISS in Hamburg

Die Gesamtleitung und die Verwaltung von KISS Hamburg können Sie jetzt im Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg-Wandsbek, erreichen.

Weitere Informationen können Sie der Website www.kiss-hh.de entnehmen.


Schulung für Angehörige vor Krankenhausentlassung von pflegebedürftigen Menschen

Ziel ist es, Angehörige von Klinikpatienten für die Pflege nach der Entlassung zu schulen. Initiatoren des Projektes sind die Universität Bielefeld und die AOK Nordwest. Das Modellprojekt „Familiale Pflege“ wird auf den Norden ausgeweitet.

Weitere Informationen finden Sie auf Ärzte Zeitung.de


Veranstaltung: “Bevor gar nichts mehr geht … Entlastungs- und Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige” am 19. September von 10 – 16:30 Uhr in Hamburg

wir pflegen beteiligt sich aktiv an dieser Veranstaltung. Wir sind mit einem Informationsstand vertreten und Hanneli Döhner wird einen Vortrag zum Thema “Berufstätigkeit und Pflege – Wie läßt sich das miteinander verbinden?” halten. Neben “Armut durch Pflege” soll dieses Thema im Verein bundesweit zum zweiten Schwerpunkt werden.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
Info: Katja Urbainczyk, Kontaktstelle Wandsbek, Tel. 040/399 263 50
Homeage: www.hamburg.de/pflege
Programmflyer “bevor gar nichts mehr geht”


10. Deutscher Seniorentag in Hamburg vom 3. – 5. Mai 2012

Mitglieder von wir pflegen waren mit einem eigenen Workshop zum Thema „Pflegenden Angehörigen Mut machen“ und am eigenen Messestand aktiv.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Seniorentages.

25.2.2015

Fachtag Herausforderung Demenz mit Jubiläumsfeier zu 10 Jahre Wandsbeker Gesundheits- und Pflegekonferenz

http://www.hamburg.de/contentblob/4454232/data/download-pdf-flyer-fachtag-demenz.pdf


13.3.15 Berlin

Deutscher Pflegetag

https://deutscher-pflegetag.de/

AOK Abend für pflegende Angehörige

http://www.aok-bv.de/aok/veranstaltungen/index_11106.html


21.3.15

Konfetti im Kopf – Parade

http://www.konfetti-im-kopf.de/konfetti-im-kopf/Aktivierungskampagne.html

http://www.michaelhagedorn.de/KONFETTI-ParadeCamp-Plakat.pdf


(04.11.2014) Rückblick auf das Jubiläum: „25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen der HAMBURGISCHEN BRÜCKE“

Am 16. September 2014 feierte die Beratungsstelle im Anschluss an den Fachtag der HAMBURGISCHEN BRÜCKE zum Thema: „Das Herz vergisst nicht – Dement im fremden Land“ mit geladenen Gästen im Elisabeth Alten- und Pflegeheim im Kleinen Schäferkamp ihr 25jähriges Jubiläum. Für die Regionalgruppe Großraum Hamburg von wir pflegen e.V. war Hanneli Döhner als Referentin zum Thema: „Pflegende Angehörige nachhaltig entlasten“ eingeladen. Unser Mitglied Eberhard Namslau berichtete anschließend über seine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Beratungsstelle: „Mein Weg vom pflegenden Angehörigen zum Ehrenamtlichen“.

Es gibt seit unserer Vereinsgründung eine enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, mit unseren Beiträgen gratulieren zu dürfen. Wir freuen uns auf viele Jahre weiterer gemeinsamer Aktivitäten!

Einige Bilder vermitteln einen Eindruck von der Veranstaltung:

http://hamburgische-bruecke.de/hilfen-bei-demenz/rueckblick-fachtagung-16092014/jubilaeumsempfang/


(07.10.2014) Hamburger Projekt: Vernetztes Wohnen im Quartier

LÄNGER SELBSTSTÄNDIG – MIT TECHNIK UND DIENSTLEISTUNGEN

Wie können ältere Menschen in Hamburg möglichst lange selbstständig in ihrer heimischen Umgebung leben? Das ist die zentrale Frage des Projekts „Vernetztes Wohnen im Quartier – zukunftsfähige Versorgung älterer Menschen“.

Was ist das Besondere am Projekt „Vernetztes Wohnen im Quartier“? Dazu sagen die Verantwortlichen:

„Während es bundesweit mehrere ähnliche Projekte gibt, bei denen insbesondere die technischen Komponenten altersgerechten Wohnens im Mittelpunkt stehen, geht es in dem Hamburger Projekt zusätzlich um die intelligente Vernetzung von Mensch und Technik. Es verknüpft drei wesentliche Bausteine:

  • Dienstleistungen: Serviceangebote u.a. in den Bereichen Ernährung, Haushalt, Mobilität, Freizeitgestaltung, Pflege
  • SmartHome-Technologien: intelligente Haus- und Wohnungssteuerung in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Unterhaltung
  • Alltagsunterstützende Systeme: technische Kommunikations- und Unterstützungssysteme in den Bereichen Mobilität, häusliche Versorgung und soziale Aktivitäten“

Eine Musterwohnung wurde eingerichtet und in den letzten Monaten von verschiedenen Personen getestet, u.a. von unserem Mitglied Erika Marquardt. Ihre Erfahrungen, ihre Anregungen können Sie hier lesen und hören:

http://www.deutschlandradiokultur.de/modellprojekt-wenn-der-mitbewohner-technik-heisst.2165.de.html?dram:article_id=299563

Das Projekt wurde von einem Beirat begleitet, zu dem auch Dr. Hanneli Döhner gehörte. Sie hat ebenfalls die Wohnung getestet und ähnliche Erfahrungen gemacht wir Erika Marquardt: es müssen unbedingt die normalen Bedienungsweisen ohne Technik erhalten bleiben. Die Auswertungsergebnisse werden am 16. Oktober 2014 in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt. Allerdings wird noch weiter an Verbesserungen gearbeitet und auch Testpersonen werden die Wohnung weiter bewerten.

Mehr Informationen: http://www.vernetztes-wohnen-hh.de/

____________________________________________________________________

Termin vorbei! War eine spannende Veranstaltung, wir werden berichten.

Wir haben uns mit einer eigenen Diskussionsveranstaltung an der Aktionswoche Demenz in Hamburg beteiligt und werden darüber berichten. Schauen Sie bitte wieder rein.

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige auf dem Prüfstand – an den Wünschen der Angehörigen vorbei?

Freitag, den 19. September 2014 von 16 – 18 Uhr im Haus im Park in Bergedorf

Das Programm finden Sie unter: http://login.wir-pflegen.net/regionen/nord/veranstaltungen/


Publikation zu „Bürgerschaftlichem Engagement im Umfeld von Pflege“ mit Länderberichten

Im Rahmen des vom BMFSFJ geförderten Projektes „Bürgerschaftliches Engagement im Umfeld von Pflege“ hat der Deutsche Verein eine Länderbefragung zu Herausforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements im Umfeld von Pflege durchgeführt. Die Dokumentation enthält Informationen zu niedrigschwelligen Angeboten, Modellprojekten und Rahmenvereinbarungen und steht zum Download bereit.

http://www.deutscher-verein.de/pdf/Landerbefragung_Deutscher%20Verein_2013-2014.pdf


Hamburger Angehörigenschule und Angehörigenschule Hamburg: 

Für pflegende Angehörige gibt es in Hamburg gleich zwei Gelegenheiten „zur Schule zu gehen“: In der  trägerunabhängigen Angehörigenschule von Martin Moritz oder in der von der Diakonie betriebenen Angehörigenschule. Beide bieten Beratung, Schulungen und Pflegekurse (in der Regel kostenlos). Die Kurspprogramme kann man jeweils auf den Webseiten direkt herunterladen.


Kurzbericht über Arnold Schnittgers Aktion am Freitag, den 25.10.13 auf dem Hamburger Rathausmarkt

Beim Zusammentreffen der Teilnehmer herrschte ziemlich grausliges Wetter, aber Punkt 18.15 Uhr beim Start des Laternenlaufs hat Petrus ein Einsehen gehabt und uns über dem gesamten Lauf rund um die Binnenalster im Trockenen gelassen. Von wir pflegen waren Inge Strempel (mit Ihrem Ehemann) und ich dabei. Arnold hatte wieder mit der Feuerwehr Winterhude, dem Musikzug aus Appen, der Sambaband aus Altona und Clown Charlie Spektakuläres auf die Beine gestellt. Der Jungfernstieg war kurzzeitig für den Umzug gesperrt! Wir schätzen, dass zwischen 400 und 500 Menschen dabei waren, darunter auch Mitglieder der „Hamburg Elele Dernegi“, einer Organisation für Migranten- Familien mit behinderten Kindern!

Zum Abschluss gegen 19.30 Uhr gab es dann auf dem Platz vor der Europa-Passage ein tolles Feuerwerk von ca. zehn Minuten! Für letzteres war es wohl nicht einfach, ausreichend Sponsoren zu finden – hier scheint es noch eine Deckungslücke zu geben.

Arnold hat es geschafft, dass es in acht anderen Städten an diesem Abend ebenfalls einen Laternenlauf gegeben hat – seine Idee sich also immer weiter fortsetzt! Bewundernswert, was er an Energie entwickelt- und durch die Aktionen und seine persönlich trotz allem positive Einstellung doch viele Menschen erreicht!

Mehr hier: http://www.nicosfarm.eu/lichtermeer/hamburg/


Zweiter Hamburger Geriatrietag am 28.08.13 in der Universität Hamburg – ein Bericht von Eberhard Namslau

Ich habe diese Veranstaltung heute besucht! Viele Infostände: fast alle HH Krankenhäuser, Alzheimer Gesellschaft, HH Brücke (mit Angelika Maaßen), KISS, Pflegestützpunkte und natürlich die BGV, die diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Landesverband Geriatrie HH organisiert hat. Und wieder interessante Vorträge. Schon der Einführungsvortrag „Versorgungsstrukturen für ältere Menschen in HH Krankenhäusern“ von Elke Huster-Nowack, BGV, sehr informativ. Es hat sich doch schon allerlei getan! Und die „Prävention im Alter“ vom Chefarzt der Med.-Geriatrischen Klinik Albertinen-Haus war von allgemeinem Interesse. Wichtig ist danach für uns alle das Kleeblatt: Gesunde Ernährung, körperliche Aktivität, soziale Teilhabe. Und 50% der 2007 Geborenen haben gute Aussichten, 102 Jahre alt zu werden!!

Sehr gut war auch der Part unseres Mitglieds, Angelika Tumuschat-Bruhn, zum Thema „Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige zu Hause“. Sie hat nicht nur die grundsätzlichen Möglichkeiten angesprochen, sondern auch über die Auswirkungen der Pflegereform 2008 und des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes (PNG), das am 01.01.2013 in Kraft getreten ist, als Chance für die zusätzliche Entlastung der PA informiert.

Ich habe zum Schluss noch das Ziel unseres Vereins angesprochen, die Bedingungen für die Pflege zu Hause zu verbessern und dabei speziell auf die Themen Beruf und Pflege (das unbefriedigende Familienpflegezeitgesetz hatte Angelika schon behandelt), eigenständige Ansprüche für Pflegende Angehörige auf Reha-Massnahmen und Angleichung Pflegegeld – Pflegesachleistungen hingewiesen. Und nachher einige Flyer verteilt. Immerhin 25-30 Zuhörer – natürlich, wie immer, viele vom Fach!


BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE lädt zur Podiumsdiskussion am 22.08.13 ein

Den Bundestagswahlkampf zum Anlass nehmend und im Rahmen bundesweiter Aktionen wollen wir mit den politischen EntscheidungsträgerInnen in einen Dialog treten. Wir als BÜNDNIS FÜR GUTE PFLEGE in Schleswig-Holstein veranstalten deswegen drei regionale Veranstaltungen, an denen wir mit den Bundestagswahlkandidatinnen und –Kandidaten vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen eines Praxistages in einer Pflegeeinrichtung über Perspektiven für eine gute Pflege sprechen.

Zur Einladung


KONFETTI IM KOPF – Demenz berührt mit vielen Gesichtern vom 24.05. bis 02.06.13

Die Woche für Demenz hat bereits begonnen. Jeden Tag interessante Veranstaltungen.

Zum gesamten Programm

Wir möchten Sie unbedingt auf folgende Programm-Highligths aufmerksam machen:

Jeden Tag gibt es um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Führungen durch die Open-Air-Ausstellung an der Petrikirche. Hier werden Ihnen die berührenden Fotoportraits und Geschichten nahe gebracht.

Am Dienstag, 28.5. von 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg. Multimediale Kurzfilme zum Thema Demenz

Am Mittwoch, 29.5. ab 12.45 Uhr: Fahrradkorso mit Henning Scherf, Start St. Petri-Kirche

Sie alle sind herzlich eingeladen, sich mit Henning Scherf aufs Fahrrad zu schwingen und eine Runde um die Binnenalster zu drehen. Anschließend ab 14 Uhr können Sie ihn im Konfetti-Zelt an der Petrikirche live im Gespräch mit Michael Hagedorn erleben. Es lohnt sich!

Am Freitag, 31.5. 19.00 – 21.30 Uhr: Filmabend im Metropolis-Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg: Kinofilm „Vergiss mein nicht“ mit anschließender Gesprächsrunde mit dem Filmemacher David Sieveking u.a.

Bitte unbedingt vormerken:

Am Sonntag, 2.6. 15 – 17.30 Uhr Multimedialer Rückblick auf KONFETTI IM KOPF in Hamburg mit Fotos und Filmen von den vielfältigen Veranstaltung und Dankeschön an alle Beteiligten.

18.00 – 22.00 Uhr: Entspannter Ausklang im Beach-Club „Central Park“, Max-Brauer-Allee 277, 22769 Hamburg

Auch der NDR berichtet über die Veranstaltungswoche in Hamburg: www.ndr.de


KISS Hamburg: Selbsthilfeberatung für pflegende Angehörige

Seit Dezember 2012 bietet KISS eine fachliche Unterstützung für Angehörige von Demenzerkrankten, die sich selbst organisieren und gegenseitig stärken möchten.

Kontakt:

Anna Schaaf
Selbsthilfeberatung für pflegende Angehörige
Kontaktstelle Wandsbek, Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg
Tel. 040/399 263 55, Do. 10 – 14 Uhr
Website: www.kiss-hh.de


Leben mit Demenz: Im Alltag dabeibleiben

Demenz ist ein wichtiges Thema und immer mehr Menschen sind davon betroffen. Aus diesem Grund arbeitet wir pflegen in der Hamburger „Landesinitiative leben mit Demenz“ – LINDE mit. Weitere Informationen können Sie der Website entnehmen.


wir pflegen engagiert sich bei „Konfetti im Kopf – Demenz berührt mit vielen Gesichtern“ – eine Aktivierungskampagne. Weitere Informationen können Sie der Website entnehmen.


Aktuelle Information zur Veränderung bei KISS in Hamburg

Die Gesamtleitung und die Verwaltung von KISS Hamburg können Sie jetzt im Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg-Wandsbek, erreichen.

Weitere Informationen können Sie der Website www.kiss-hh.de entnehmen.


Schulung für Angehörige vor Krankenhausentlassung von pflegebedürftigen Menschen

Ziel ist es, Angehörige von Klinikpatienten für die Pflege nach der Entlassung zu schulen. Initiatoren des Projektes sind die Universität Bielefeld und die AOK Nordwest. Das Modellprojekt „Familiale Pflege“ wird auf den Norden ausgeweitet.

Weitere Informationen finden Sie auf Ärzte Zeitung.de


Veranstaltung: “Bevor gar nichts mehr geht … Entlastungs- und Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige” am 19. September von 10 – 16:30 Uhr in Hamburg

wir pflegen beteiligt sich aktiv an dieser Veranstaltung. Wir sind mit einem Informationsstand vertreten und Hanneli Döhner wird einen Vortrag zum Thema “Berufstätigkeit und Pflege – Wie läßt sich das miteinander verbinden?” halten. Neben “Armut durch Pflege” soll dieses Thema im Verein bundesweit zum zweiten Schwerpunkt werden.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg
Info: Katja Urbainczyk, Kontaktstelle Wandsbek, Tel. 040/399 263 50
Homeage: www.hamburg.de/pflege
Programmflyer “bevor gar nichts mehr geht”


10. Deutscher Seniorentag in Hamburg vom 3. – 5. Mai 2012

Mitglieder von wir pflegen waren mit einem eigenen Workshop zum Thema „Pflegenden Angehörigen Mut machen“ und am eigenen Messestand aktiv.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Seniorentages.


10. Deutscher Seniorentag in Hamburg vom 3. – 5. Mai 2012

Mitglieder von wir pflegen waren mit einem eigenen Workshop zum Thema „Pflegenden Angehörigen Mut machen“ und am eigenen Messestand aktiv.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Seniorentages.