Wissensbörse

Suche nach orientierungslosen Menschen


Viele an Demenz erkrankte Menschen können sich problemlos in ihrer gewohnten Umgebung bewegen und einiges alleine tun, aber wenn sie das Haus verlassen, erinnern sie sich weder an ihre eigene Adresse noch an das Ziel, zu dem sie unterwegs sind. Ihre Gedächtnisschwäche macht sie außerhalb der Wohnung weitgehend hilflos, was Angehörige oder Betreuer oft in Angst und Schrecken versetzt. Trotzdem sind desorientierte Menschen kaum daran zu hindern, das Haus zu verlassen. Hier können Personensuchgeräte über GPS (Satellit) gute Dienste leisten.

Davon findet man unter dem Suchbegriff GPS Personenortung im Internet eine große Auswahl, dazu gehören auch Adressen von Hausnotrufanbietern, die diese Technik in ihrem Programm haben.

Falls Patienten nicht mehr in der Lage sind, ein technisches Gerät selbst zu bedienen, können spezielle Schuhe oder eine Armbanduhr mit eingebautem Sender und das dazugehörige Ortungssystem helfen. Weitere Informationen (auch zu einschlägigen Rechtsfragen) finden Sie unter

www.alzheimerforum.de/2/13/2/2132inh.html

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe:
030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AKTUELLE NACHRICHTEN

14. Mai 2021
FrankfurterRundschau: Wer neben der Pflege arbeitet, ist oft zufrieden
"Pflege von Angehörigen ist physisch und psychisch belastend aber kann auch erfüllend sein, wenn der Rahmen stimmt. Das gilt vor allem für die Vere...
07. Mai 2021
Deutschlandfunk: Eine Mutter schildert die Zusatzbelastungen von pflegenden Angehörigen in der Pandemie
In der Sendung Deutschlandfunk – der Tag schildert Ursula Hofmann, wir pflegen e. V. Mitglied und Vorsitzende des Vereins Rückenwind e.V. Esslingen...

INFORMATIONEN / LINKS