Wissensbörse

Deutliche Mängel im Betreuungsrecht


Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, die eigenen Belange nicht mehr allein regeln zu können, also werden immer mehr rechtlich anerkannte Betreuer gebraucht. Das können Berufsbetreuer oder ehrenamtliche Mitarbeiter*innen von Betreuungsvereinen sein, aber auch Angehörige von Betroffenen.

Doch wie werden die Leistungen der Betreuer vergütet, welche Qualifikation brauchen sie und wer kontrolliert deren Arbeit? Schließlich geht es nicht nur um Antragstellung oder Akteneinsicht, sondern oft auch um Veräußerung von Immobilien.

Mit solchen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Kester-Häusler-Stiftung in Fürstenfeldbruck seit 30 Jahren. Wer einschlägige Fragen hat kann sich dorthin wenden.

Kontakt: www.kester-haeusler-Stiftung.de, Tel. 08141- 41548

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

OSHI-PA Selbsthilfe:
030 4597 5760
Fachreferent / Pflegepolitik:
030 4597 5770
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AKTUELLE NACHRICHTEN

09. September 2020
Stellungnahme von wir pflegen e. V. zur öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit am 09. September 2020
Häusliche Pflege und die Corona-Pandemie Zu Beginn der Corona-Pandemie forderte wir pflegen e. V. ein Soforthilfeprogramm für pflegende Angehörig...
08. September 2020
Schnellbericht: Coronavirus und pflegende Angehörige
"Die Coronavirus-Pandemie stellt viele Gruppen vor große Herausforderungen, eine davon, die meist nicht im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses ...

INFORMATIONEN / LINKS