Gemeinsam sind wir stärker.

Die Stimme der Pflegenden Angehörigen in Deutschland.

Unsere Handlungsempfehlungen für die Politik

Häusliche Pflege endlich wirkungsvoll stärken. Von unnutzbaren Leistungsansprüchen zu neuer kommunaler Entlastung.

Zum Jahresbeginn 2024 richtet der Bundesverband wir pflegen e.V. neue Appelle für einen Paradigmenwechsel in der Pflegepolitik an die Regierungen in Berlin und in den Bundesländern.

Mit dem Positionspapier „Häusliche Pflege endlich wirkungsvoll stärken“ fordert wir pflegen e.V. unter anderem flexiblere Rahmenbedingungen für Selbstbestimmung in der häuslichen Pflege zu schaffen, die Inanspruchnahme von Leistungsansprüchen zu flexibilisieren und mehr zivilgesellschaftliche Pflegeinitiativen zu stimulieren und in die kommunale Entwicklung von Entlastungsangeboten einzubeziehen.

Jetzt Mitglied werden und pflegende Angehörige stärken

wir pflegen e.V. setzt sich für mehr Anerkennung, Mitbestimmung und bessere Unterstützung für pflegende Angehörige ein! Wir fordern eine Pflegereform mit Fokus auf die pflegenden Angehörigen.

Pflegende Angehörige brauchen ausreichende und bedarfsgerechte Entlastungsangebote, eine finanzielle Absicherung und haben ein Recht auf leichten Zugang zu umfassender Information, unabhängiger Beratung und Schulung. 

Pflegende Angehörige werden nicht ausreichend unterstützt, vielerorts fehlen Entlastungsangebote! Das können wir nicht hinnehmen!

Mitmachen, mitgestalten: Gründung eines Landesvereins für pflegende Angehörige in Hessen

Am 27. April 2024  möchten wir gemeinsam mit pflegenden Angehörigen und Interessierten in Hessen den sechsten Landesverein von wir pflegen e.V. gründen.  Denn häufig ist Pflege Ländersache. Ob es die Infrastruktur mit Beratungsangeboten, den Umgang mit dem Entlastungsbetrag oder die Anzahl von Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen betrifft – all dies wird auf Landesebene entschieden. Wir fordern: Pflegende Angehörige müssen in diese Entscheidungen eingebunden werden.

in.kontakt – Die App für pflegende Angehörige

Die kostenfreien App in.kontakt ermöglicht es pflegenden Angehörigen sich mit anderen Menschen, die in der gleichen Lage sind, zu vernetzen und sich über Herausforderungen im Pflegealltag auszutauschen: zu jeder Zeit, an jedem Ort, zu jeder Frage – datengeschützt.

Für uns und unsere Kinder – Handlungsempfehlungen zur Unterstützung pflegender Eltern

Mit einer Expertengruppe pflegender Eltern hat der Bundesverband wir pflegen e.V. Handlungsempfehlungen zur Unterstützung pflegender Eltern erarbeitet. Denn Familien, die ein Kind mit Behinderung oder chronischer Krankheit oft ein Leben lang pflegen, sind in vielerlei Hinsicht unsichtbar. Sie werden weder in der Familien- noch Pflegepolitik ausreichend berücksichtigt. Eltern von Töchtern und Söhnen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen brauchen mehr Anerkennung und Unterstützung. Sie müssen in den Blick genommen und als gleichberechtigte Partner in der Pflege wahrgenommen werden. 

Mit der begleitenden Kampagne "Pflegende Eltern – Raus aus der Unsichtbarkeit" machen wir die Bedarfe, Herausforderungen, Wünsche und Forderungen pflegender Eltern sichtbar. 

AKTUELLE NACHRICHTEN


Forschungsprojekt WELL CARE gestartet

28. Februar 2024
Als Mitglied des europäischen Verband EUROCARERS ist wir pflegen e.V. seit dem 1. Januar 2024 an einem europäischen Forschungsprojekt zur Stärkung der Resilienz pflegender Angehöriger und beru...

Engagierte Menschen in Schleswig-Holstein und Thüringen gesucht

28. Februar 2024
wir pflegen e.V. ist eine starke Stimme der pflegenden An- und Zugehörigen, die über 84% aller Pflege in Deutschland leisten. Ein Verein mit hohen Zielen!  Wir setzen uns ein für das Mits...

Pflege-Triage-Gipfel der Ruhrgebietskonferenz-Pflege

31. Januar 2024
„Stiller Rationierung“ durch Fach- und Arbeitskräftemangel entgegenwirken Arbeitgeber aus der Pflege und „wir pflegen – Selbsthilfe und Interessenvertretung pflegender Angehöriger in NRW e.V.“ l...

Filmbeitrag im MDR: Pflege zu Hause – Große Belastung für berufstätige Angehörige

22. Januar 2024
Reichen die gesetzlichen Regelungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege aus? Für seinen Film „Pflege zu Hause – Große Belastung für berufstätige Angehörige“ sprach der MDR mit Mitgliedern von wi...

TERMINE, EVENTS & VERANSTALTUNGEN


Mit uns, nicht über uns!


  • Interessenvertretung

    Als bundesweite Interessenvertretung für pflegende Angehörige setzt wir pflegen e.V. sich für mehr Anerkennung, Mitbestimmung und bessere Unterstützung für pflegende Angehörige ein! Wir fordern eine Pflegereform mit Fokus auf die pflegenden Angehörigen.

    Pflegende Angehörige brauchen ausreichende und bedarfsgerechte Entlastungsangebote, eine finanzielle Absicherung und haben ein Recht auf leichten Zugang zu umfassender Information, unabhängiger Beratung und Schulung. 

    Pflegende Angehörige werden nicht ausreichend unterstützt, vielerorts fehlen Entlastungsangebote! Das können wir nicht hinnehmen!

  • Selbsthilfe

    Die Mitglieder von wir pflegen sind Experten ihrer Pflegesituation, sie kennen die Sorgen und Nöte pflegender Angehöriger. In diesem Sinne leisten sie untereinander Hilfe zur Selbsthilfe durch Rat und Beistand, Vernetzung und systematischen Austausch von Fachinformationen. Die Mitglieder von wir pflegen leben überall in Deutschland, viele engagieren sich trotz ihrer Belastungen durch die Pflege eines Familienmitglieds in ihrem Heimatort. wir pflegen ist Teil eines großen Netzwerks von Organisationen, die sich den Themen Pflege, Krankheit, Gesundheit, Alter widmen. Unsere Mitglieder engagieren sich in Gremien, Arbeitsgruppen und Bündnissen und unterstützen viele der Aktionen und Kampagnen der Netzwerkpartner vor Ort.

Wie wir pflegende Angehörige unterstützen


  • Digitale Selbsthilfe

    Eine Vernetzung von digitaler und realer Selbsthilfe ist unabdingbar, um Unterstützungslücken für pflegende Angehörige schließen zu können. Aus diesem Grund entwickelt wir pflegen digitale Selbsthilfe-Initiativen um Angehörige dort zu erreichen, wo sie leben und pflegen und Selbsthilfe jederzeit und von überall zugänglich zu machen. Mehr Inos: Digitale Selbsthilfeangebote

  • Regionale Vernetzung

    Der Bundesverband wir pflegen e.V. entwickelt die Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger bundesweit und Schritt für Schritt in den Ländern, Regionen und Kommunen. So vernetzen wir pflegende Angehörige miteinander. Die Mitglieder von wir pflegen leben überall in Deutschland, viele engagieren sich trotz ihrer Belastungen durch die Pflege eines Familienmitglieds in ihrem Heimatort. Mehr Infos: Unsere Landesvereine

  • Politische Veränderungen anstoßen

    wir pflegen e.V. setzt sich ein für das Mitspracherecht von pflegenden Angehörigen in allen Pflegegremien, für größere Wertschätzung, weniger Bürokratie und für bessere Unterstützungsangebote in der häuslichen Pflege.

    Im März 2022 veröffentlichte wir pflegen e.V. mit "Mehr Pflege wagen" Teil 1 seiner Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der häuslichen pflegerischen Versorgung aus Sicht der pflegerischen Angehörigen. 

    Im April 2022 veröffentlichte der Bundesverband gemeinsam mit einem Aktionsbündnis pflegender Eltern die Handlungsempfehlungen "Für uns und unsere Kinder" zur besseren Unterstützung von Familien mit Kindern mit Behinderung oder schweren Erkrankungen.

    Beide Publikationen fanden eine große Resonanz in Politik und Öffentlichkeit.

 

IM FOKUS – IM INTERVIEW MIT JENS SPAHN (CDU)


Zusammen gegen Corona - Minister Jens Spahn spricht im Juni 2020 mit pflegenden Angehörigen über die Pflegesituation während der Pandemie. Für wir pflegen fordert Susanne Hallermann [ab 19:06 Min.] mehr Unterstützung, bessere Leistungen und die Umsetzung eines Entlastungsbudget, damit pflegende Angehörige die Pflegesituation passgenau und flexibel gestalten können. Der Gesundheitsminister verspricht, „noch etwas in der Pflege zu machen.“

6 Monate später geht es wieder in den Lockdown und erneut werden pflegende Angehörige bei den Corona-Tests und der Impfstrategie vergessen.


MITMACHEN UND HELFEN


Sie wollen etwas bewegen? Dann tun Sie es bei wir pflegen! Lesen Sie hier, wie Sie Mitglied werden können, wie Sie durch eine Mitgliedschaft profitieren und in welcher Form Sie Ihre wertvolle Hilfer zur Verfügung stellen können.

    BÜRO IN BERLIN

    Postanschrift:
    Turmstraße 4
    10559 Berlin

    KONTAKT

    Telefon: 030 – 4597 5750

    Selbsthilfe: 030 4597 5760

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

    AKTUELLE NACHRICHTEN

    28. Februar 2024
    Forschungsprojekt WELL CARE gestartet
    28. Februar 2024
    Engagierte Menschen in Schleswig-Holstein und Thüringen gesucht